© PSYCHO-PASS Committee

Mit Psycho-Pass hat das Cyberpunk-Genre einen der heißesten Geheimtipps der letzten Jahre hervorgebracht – wir haben euch drei ähnliche Anime herausgesucht!

Düstere Straßen in blinkenden Metropolen, spärlich ausgeleuchtet von Neonlicht. Hochgeklappte Mäntelkragen aus glänzenden Materialien, die den Regen aus den Gesichtern von sorgenzerfressenen Protagonisten halten und technologische Fortschritte, die die Frage nach der Menschlichkeit ganz neu aufwerfen. Das ist Cyberpunk.

Auch die Welt von Psycho-Pass ist ganz und gar Teil dieses Genres. Finstere Verschwörungen überschatten die scheinbare Utopie, die das Sybil System geschaffen hat, und ganz klassisch für diese Stilrichtung gibt es kein klares gut und böse, sondern nur jede Menge Grautöne.

Auch wenn Psycho-Pass ein Genrewerk durch und durch ist, so ist es doch nicht das erste seiner Art. Deswegen stellen wir euch drei Cyberpunk-Anime vor, die durchaus ihre Einflüsse in Sybils Welt hinterlassen haben könnten.


Akira

©1988マッシュルーム/アキラ製作委員会

Darum geht es in Akira!

Im von Bandenkriegen zersetzten Neo-Tokio gehören die Revierkämpfe zwischen den Gangs der beiden Kindheitsfreunde Tetsuo und Kaneda zum Tagesgeschäft. Doch eines Tages wird Tetsuo scheinbar grundlos von einer staatlichen Militäreinheit verschleppt.

Kaneda beginnt, Nachforschungen anzustellen und stößt auf ein geheimes Projekt, das die übersinnlichen Eigenschaften einiger Menschen erforscht. Tetsuo ist einer dieser »Esper« genannten Telepathen und entdeckt schnell, welche Macht er innehält.

Das macht den Anime besonders!

Akira ist ein absoluter Klassiker, den man einfach mal gesehen haben muss, wenn man etwas für Cyberpunk übrig hat!

Die Geschichte und Charaktere sind mitreißend und die Atmosphäre des Films nistet sich beim Schauen hartnäckig in den eigenen vier Wänden ein. Aufenanderprallende Konzepte von Gut und Böse, Recht und Gerechtigkeit klingen noch lange nach dem Genuss dieses scheinbar alten Schinkens im Gedächtnis nach.

Noch dazu kommt, dass ein Genrefan hier sicher die ein oder andere Referenz wiederfindet, schließlich hat der Film aus dem Jahr 1988 die Cyberpunk-Sparte nicht nur im Anime-Bereich geprägt. Und so finden sich bis heute in allen möglichen Filmen, Spielen und Serien mal subtilere, mal offensichtlichere Anspielungen auf Katsuhiro Otomos Meisterwerk. Falls ihr Akira erleben möchtet, ist der Film sowohl als Stream bei Netflix, als auch auf Disc bei Universum Anime erhältlich!


Ghost in the Shell

Copyright © 1996-2019 Production I.G All rights reserved.

Darum geht es in Ghost in the Shell

In einer Welt, in der Cyborgs zur alltäglichen Wirklichkeit gehören und menschliche »Verschleißteile« ohne Probleme ausgetauscht werden, beginnt ein Hacker, sich die Kontrolle über diese technischen Einzelteile anzueignen. Wie wild schmiedet der mysteriöse Puppetmaster Verschwörungen und hebt die scheinbar sichere Gesellschaft nach und nach aus den Angeln. Doch welche Absichten verfolgt diese nebulöse Gestalt?

Es liegt an Major Motoko Kusanagi, sich dem Schurken zu stellen und gleichzeitig herauszufinden, wie viel Menschlichkeit in ihrem kybernetischen Körper noch übrig geblieben ist.

Das macht den Anime besonders!

Wie auch Akira ist Ghost in the Shell ein Klassiker der Anime-Geschichte.
Dank schräger Charaktere und kreativen Konzepten nagt sich der Film seinem Zuschauer geradezu ins Gedächtnis und hält die Anime-Szene seit 24 Jahren fest in seinem Bann.

Aber nicht nur für actiongeladene Spannung wird gesorgt, Ghost in the Shell regt auch zum Nachdenken an. Philosophische Gedankenexperimente und die altbekannte Frage nach der Menschlichkeit in einem immer technisierteren Zeitalter gehören zur »GitS«-Erfahrung mindestens genauso dazu. Falls ihr euch Ghost in the Shell ins Regal stellen wollt, bietet euch Publisher Nipponart die Gelegenheit dazu!


Ergo Proxy

© manglobe/GENEON ENTERTAINMENT INC./ WOWOW

Darum geht es in Ergo Proxy

In einer fernen Zukunft, die auf den Ruinen unserer Gesellschaft aufbaut, leben Menschen und Androiden friedlich zusammen. Eines schicksalhaften Tages werden diese als AutoReivs bezeichneten Maschinen jedoch mit einem Virus infiziert und entwickeln plötzlich ein eigenes Bewusstsein, das sie scheinbar in hemmungslose Mordmaschinen verwandelt.

Die junge Kommissarin Re-L wird diesem mysteriösen Fall zugeordnet und findet sich schon wenig später in einem nervenaufreibenden Komplott der Regierung und den mysteriösen Proxies wieder. Und was hat der kuriose Einwanderer Vincent mit all dem zu tun?

Das macht den Anime besonders!

Auch Ergo Proxy trägt mit den Gedankenexperimenten recht dick auf, so heißt zum Beispiel der Virus, der die Androiden befällt »Cogito«, ganz getreu den berühmten Worten »Cogito, ergo sum«, »Ich denke, also bin ich«, vom Philosophen Descartes.

Auch hier kann man sich also auf eine geballte Ladung Gedankenfutter vorbereiten, sorgfältig verpackt in einen spannenden Thriller, der sich in einer schmuddeligen Zukunftsvision unserer Gesellschaft entfaltet.

Auch Ergo Proxy wurde von Nipponart vollständig auf Blu-ray und DVD veröffentlicht!


Lust auf weitere spannende Anime-Empfehlungen?

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Habt ihr noch andere Cyberpunk-Anime gesehen? Was ist euer liebstes Genremerkmal?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei