© ダーリン・イン・ザ・フランキス製作委員会

Fast 600 Anime-Serien und -Filme erwarten euch beim knallorangenen Streaming-Dienst Crunchyroll, darunter ein ganzer Batzen mit deutscher Synchronisation. Mit fünf frischgebackenen Synchros ist derzeit wieder Nachschub angesagt – wir möchten euch die Titel einmal genauer vorstellen!

Seitdem der Streaming-Primus Crunchyroll im Jahr 2013 seinen Weg nach Deutschland antrat, hat sich einiges auf den orangenen Streaming-Servern getan – jede Season bringt der Service wahlweise online oder per App massig neue Serien auf Japanisch mit deutschen Subs nach Deutschland und fährt dabei ein breit gefächertes Programm aus Fortsetzungen alter Klassiker (A Certain Magical Index III), hochkarätigen Blockbustern (The Rising of the Shield Hero, Re:Zero, Yuri on Ice!!) und prickelnden Geheimtipps (Senki Zesshou Symphogear).

Wer lieber deutschen Stimmen, als dem japanischen Originalton lauscht, ist bei Crunchyroll ebenfalls nicht aufgeschmissen – seit einer ganzen Weile lässt die Plattform maßgeschneiderte Synchros anfertigen, die in durchgetakteten Schüben die Monitore erobern und auch Sub-Muffeln die Welt der Crunchyroll-Anime erobern.

Aktuell lässt Crunchyroll wieder eine Stange neuer Dubs springen, weswegen wir euch die neuen Synchro-Highlights gerne einmal genauer vorstellen wollen!


Was kostet Crunchyroll?

Wer eine Fahrkarte in die Welt der Crunchyroll-Anime braucht, erhält diese zunächst kostenlos – die Folgen aktueller Serien stehen euch jeweils eine Woche nach Veröffentlichung auf Japanisch mit deutschen Subs unentgeltlich und in HD zur Verfügung. Einziges Manko: Ihr müsst mit regelmäßigen Werbe-Unterbrechungen rechnen.

Wer Interesse am breiten Synchro-Katalog hat, muss sich zuvor mit einem Premium-Abonnement ausrüsten, das ihr für 4,99€ monatlich erhaltet – denn bis auf die erste Episode sind die gedubbten Titel allesamt Premium-Usern vorbehalten, denen zusätzlich Zugriff auf unzensierte Versionen bestimmter Anime, Werbefreiheit und die neuesten Folgen aktueller Serien bereitstehen.


Darling in the Franxx

© ダーリン・イン・ザ・フランキス製作委員会

In einer weit entfernten Zukunft zwingen dämonische, »Kyoryuu« genannten Wesen die Menschen, sich ihrer eigenen Schwäche zu stellen und tilgen die menschliche Spezies nahezu vollständig von der Oberfläche des Planeten. Die verbliebenen Zivilisationen haben sich in sogenannten »Plantagen« angesiedelt, rollende Stahlkolosse, in denen sich eine hoch entwickelte, fast völlig emotionsbefreite Gesellschaft entwickelt hat.

Inmitten des eisernen Käfigs leben die Kinder getrennt von den Erwachsenen und erfüllen ihren Zweck als Piloten der sogenannten Franxx – gigantische Kampfroboter, die stets von einem Pärchen aus Junge und Mädchen gesteuert werden und die Plantagen vor der Raserei der Kyoryuu beschützen sollen.

Der junge Hiro ist ebenfalls als Pilot einer solchen Kampfmaschine abgestellt, doch scheitert trotz aller Anstrengungen daran, seinen Franxx in die Lüfte zu heben. Als er kurz davor ist, sich und seine Bestimmung aufzugeben, begegnet er der hübschen und energetischen Zero Two, die in ihm neue Lebensgeister weckt und dank ihrer mysteriösen Anziehungskraft Hiros Blut in Wallung und seinen Franxx in Bewegung versetzt.

Doch die Freude ist nur von kurzer Dauer, denn nach und nach macht sich das Gerücht breit, dass jeder, der mit Zero Two ins Cockpit steigt, früher oder später sein vorzeitiges Ende findet …

Darling in the Franxx erzählt eine tiefgründige Endzeit-Story, die vom vielversprechenden Studio-Tagteam aus Trigger (Kill la Kill) und Clover Works (The Promised Neverland) eindrucksvoll auf den Bildschirm gebracht wird. In der deutschen Synchro glänzen unter anderem Sprecher wie Maximilian Belle (Sieg in Fate/Apocrypha, Toru in Chaika – die Sargprinzessin) als Hiro oder Shanti Chkraborty (Nagisa in Clannad, Akane in Psycho-Pass) als Zero Two.


Akashic Records of Bastard Magical Instructor

© 羊太郎・三嶋くろね/株式会社KADOKAWA/ロクでなし製作委員会

Mitten in einer Welt, in der sich Wissenschaft und Magie unwiderruflich miteinander verbunden haben und die hohe Kunst des Übernatürlichen akribisch studiert wird, liegt das Aizano-Imperium mit der sagenumwobenen Imperialien Magie-Akademie. Wie viele Schüler der renommierten Institution folgt die gut aussehende und magisch äußerst talentierte Sistine dem Unterricht voller Wissbegier und ist dementsprechend entgeistert, als ein neuer Lehrer die Klasse betritt:

Glenn ist faul, frech und scheint seinem Job mit einer eher lachsen Einstellung zu begegnen, doch während Sistine noch angestrengt darüber grübelt, wie sie den unliebsamen Pauker loswird, brauen sich im Hintergrund üble Mächte zusammen, die für den Frieden in Aizano eine alarmierende Bedrohung darstellen könnten …

Wer bei Akashic Records einen generischen Harem-Anime erwartet, sollte sich nicht von den knappen Outfits und abgedrehten Witzen blenden lassen – denn die Serie vom Studio Liden Films (As Miss Beelzebub Likes, Boarding School Juliet) hat es ordentlich in sich und entfaltet eine kleine, aber feine Fantasy-Saga! Auf Deutsch erlebt ihr diese unter anderem mit den Stimmen von David Turba (Edward in Fullmetal Alchemist, Sokka in Avatar) als Glenn und Melanie Olbert (Shouko in Rascal Does Not Dream of Bunny Girl Senpai, Meiko in Liz und der Blaue Vogel) als Sistine.


Death March to the Parallel World Rhapsody

© 2017 愛七ひろ・shri・KADOKAWA カドカワBOOKS刊/デスマ製作委員会

Statt selbst Abenteuer zwischen saftigen Wiesen und urigen Dörfern zu erleben, schiebt Spieleentwickler Ichirou Überstunde um Überstunde, um die Arbeiten an seinem RPG voranzutreiben. Als er nach einem kurzen Schläfchen die Augen wieder aufschlägt, hat er jedoch nicht etwa seinen Computer-Bildschirm, sondern die wundersame, europäisch angehauchte Fantasy-Welt seines Spiels vor Augen.

Um 14 Jahre verjüngt ist er nun nicht nur dazu in der Lage, durch seine eigenen Menüs zu klicken, sondern auch die von ihm erdachten Magien und Fertigkeiten zu perfektionieren. Ein frischer Funke glüht in dem von nun an »Satou« genannten jungen Mann auf und er entschließt sich für ein neues Leben als glorreicher Abenteurer.

Allerdings hat er die Rechnung ohne den Plot seines Spiels gemacht, dank dem Satou und seine neugewonnenen Freunde schon bald einer finsteren Bedrohung gegenübertreten müssen …

Auch für Isekai-Fans gibt es Synchro-Nachschub: Mit Death March steht ab sofort einer der beliebtesten Titel des Hit-Genres für euch bereit. Auf die Ohren gibt es dabei beispielsweise von Felix Mayer (Ash in Pokémon, Kazuki in A Silent Voice) als Satou.


Mob Psycho 100 OVA

© ONE・小学館/「モブサイコ100」製作委員会

Durch eine Fernsehsendung kommt Reigen, seines Zeichens möchtegern-Geisterjäger, auf die Idee, seine Erlebnisse in einem Buch festzuhalten und gewinnbringend zu verkaufen. Natürlich soll niemand geringeres als Mob seine haarsträubenden Geschichten in Worte fassen, die in Reigens Auslegung nicht immer ganz den Tatsachen entsprechen, doch irgendwo auch ein Fünkchen Wahrheit in sich tragen …

So kehrt ihr in der OVA erneut zurück zu den Ereignissen der ersten Mob Psycho 100-Staffel und setzt so die Segel für die meisterhafte Fortsetzung!


Mob Psycho 100 II

© ONE・小学館/「モブサイコ100 Ⅱ」製作委員会

Neues aus der Geisterwelt: In der zweiten Season von Mob Psycho 100 stellen sich Mob und Reigen wieder allerhand paranormalen Phänomenen, denen der Mittelschüler mit seinen übernatürlichen Fähigkeiten beizukommen versucht.

Doch neben einem markerschütternden Dämon, der die Felder eines einfachen Bauern terrorisiert, gibt es noch etwas, das Shigeo schlaflose Nächte bereitet: Die Wahl zum Schülerratspräsidenten steht ins Haus und birgt für den zurückhaltenden 14-jährigen nie da gewesenen sozialen Druck, der seine Gefühlswelt gemeinsam mit den anhaltenden Gefühlen für Tsubomi ordentlich durchschüttelt.

Nachdem bereits die erste Mob Psycho 100-Staffel ins Deutsche übertragen wurde, liefert Crunchyroll ab dem 16. Oktober auch die viel gelobte Fortsetzung nach! In den Hauptrollen begeistern dabei weiterhin Manuel Scheuerstuhl (Haruma aus Yamada-kun & the 7 Witches, Niko aus Pokémon) als Mob und Pascal Breuer (Ace aus One Piece, Sesshoumaru aus Inuyasha) als Reigen.


Weitere Synchros bei Crunchyroll

Neben den brandneuen Highlights bietet Crunchyroll bereit einige hochkarätige Titel mit deutscher Synchronisation als Teil seines vorhandenen Katalogs feil, die ihr euch ebenso auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Freut euch über:


Jetzt seid ihr gefragt!

Welcher Crunchyroll-Titel braucht eurer Meinung nach noch unbedingt eine deutsche Synchronisation? Und welcher Dub hat euch bis jetzt am Besten gefallen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
BoaFreitag Minako Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Freitag Minako
Gast
Freitag Minako

Chain chronicle – The light of Hecles
Twin star Exorcists
Isuca
The Fruite
Mobile suite Gundam seed Distini

Boa
Gast
Boa

Beelzebub