© Ayuko Hatta / Shueisha / Kazé Manga

Jungs sind alle doof! Dieser wohl hauptsächlich zwischen Grund- und Mittelschule in jungen Mädchenherzen vorherrschende Grundsatz ist für Oberschülerin Lina immer noch Programm – wie schnell sich diese Gefühle ins Gegenteil kehren können, zeigt Shoujo-Manga Bye-Bye Liberty!

In der Jugendliteratur gibt es wohl kaum ein Thema, das so oft auf unterschiedlichste Art und Weise verarbeitet wurde wie die erste Liebe – klar, denn das erste Herzklopfen, der erste Blickkontakt und vielleicht sogar schon das erste Händchenhalten gehören definitiv zu den Erfahrungen im Leben, die man nie wieder vergisst!

Auch »Wolf Girl & Black Prince«-Mangaka Ayuko Hatta scheint sich gern an diesen Moment zurückzuerinnern und erzählt in ihrem neuesten Werk eine Liebesgeschichte direkt aus dem Leben – wir haben Bye-Bye Liberty auf den Zahn gefühlt und verraten euch, ob der Manga eine zuckersüße Lovestory beschreibt oder nur olle Kamellen wieder aufwärmt …

Alle Infos zu Bye-Bye Liberty!

Originaler Titel: Bye-Bye Liberty
Genre: Shoujo, Romance, Comedy
Verlag: Kazé Manga
Mehr Infos: Beschreibungen und Preise
Story & Zeichnungen: Ayuko Hatta
Original erschienen bei: Shueisha


Darum geht es in Bye-Bye Liberty!

Oberschülerin Lina ist selbstständig, willensstark, durchsetzungsfähig und hat für die Jungs-Schwärmereien ihrer Freundinnen höchstens ein müdes Lächeln übrig. Bis jetzt war sie noch kein einziges Mal verliebt und wenn sie sich die oberflächlichen Machos auf ihrer Schule mal so anschaut, wird es wohl auch noch eine ganze Weile dabei bleiben!

Die Mädels in ihrer Klasse stehen total auf Takumi und seine Freunde – nur blöd, dass Lina mit den Jungs mal so gar nichts anfangen kann. | © Ayuko Hatta / Shueisha

Zumindest bis zu dem Tag, an dem der lachse Schulschwarm Takumi die Wohnung neben Lina in Beschlag nimmt und seine neue Hausgenossin direkt um einen kleinen Gefallen bittet: Um eine lästige Stalkerin loszuwerden, soll Lina seine Freundin mimen. Dem guten Nachbarschaftsklima zuliebe lässt sich das dickköpfige Mädchen auf sein Vorhaben ein, doch ahnt noch nicht, dass sie schon bald erneut Opfer seiner niemals zu enden scheinenden Dreistigkeit werden soll:

Denn im Eifer des Gefechts stiehlt Takumi ihr ihren ersten Kuss! Wutentbrannt schwört Lina, nie wieder etwas mit diesem Scheusal zu tun haben zu wollen, doch mit dem ungewollten Schmatzer ist nur der erste Dominostein in einer irrsinnigen Kettenreaktion aus Liebe und Hass gefallen …


Junge Liebe …

Genau wie im geistigen Vorgänger »Wolf Girl & Black Prince« erschafft Ayuko Hatta in ihrer neuesten Geschichte einen Mix aus klassischen Shoujo-Elementen und frischen Ideen. Der Innovationsdrang der Autorin macht sich schon bei der Hauptheldin bemerkbar: Denn Lina ist alles andere als ein niedliches Shoujo-Naivchen, sondern eine willensstarke junge Frau!

Nichtsdestotrotz macht sie Fehler, gesteht sich diese auch ein und muss mehr und mehr feststellen, dass sie in Sachen Liebe noch einige Lektionen auf dem Lehrplan hat – diese Eigenschaft hebt Bye-Bye Libertys Hauptheldin von vielen anderen Protagonisten ab und lässt die Geschichte zu einer interessanten emotionalen Reise werden, der wir uns letzten Endes alle einmal stellen mussten.

Auch für das sonst so selbstsichere Mädchen ist der erste Kontakt zum anderen Geschlecht ein wahrer Kraftakt. | © Ayuko Hatta / Shueisha

Der Trend zum Brechen von klassischen Gegebenheiten findet sich auch im Storyverlauf des ersten Bandes wieder: Denn während bereits die Inhaltsangabe den Leser glauben lässt, zu wissen, wer später einmal Linas Herzblatt wird, straft der Band diese Vermutungen Lügen und haut uns einen unerwarteten Twist um die Ohren. Der Spaß, den Hatta-san offensichtlich bei der Arbeit hatte, steht dem Manga förmlich in den Panels geschrieben und äußert sich in einer zwanglosen, wilden und menschlichen Geschichte.

Dazu gehört natürlich neben entspannendem Slice of Life und niedlichen Romance-Szenen auch eine gehörige Portion Comedy: So wird Linas beste Freundin aus Eifersucht kurz zum Monster, während an anderer Stelle witzige Reaction Faces das Zwerchfell angreifen. Der Manga ist liebevoll in Form gemeißelt, wandlungsfähig und abwechslungsreich – und macht damit alles richtig, was ein Shoujo für zwischendurch machen soll.


Ein Auge fürs Detail

Hatta-sans Begeisterung für ihre Charaktere schlägt sich auch optisch recht deutlich im Manga wieder: Denn wie es in der Shoujo-Sparte fast schon zum guten Ton gehört, liegt der Fokus der Illustrationen darauf, die Emotionen der Charaktere möglichst spürbar nach außen zu tragen.

Ziemlich fies – unter ihren Freundinnen gilt Lina schon länger als hoffnungsloser Fall. | © Ayuko Hatta / Shueisha

Ob nun berührend-emotional, vor Freude funkelnd oder sichtlich genervt – Linas Gesichtsausdrücke schaffen einen weiteren Sympathiepunkt und helfen dem Feeling der Serie gewaltig auf die Sprünge. Dabei tun die oftmals eher angedeuteten Hintergründe dem Erlebnis keinen Abbruch, sondern lenken das Auge des Lesers viel eher auf das, was eigentlich zählt – die vielen kleinen Gefühlsregungen in den Herzen der Figuren.


Fazit – eine kleine Zeitreise

Bye-Bye Liberty nimmt uns Leser an die Hand und führt uns zurück in die Zeit der ersten Liebe, des ersten Errötens und der ersten schüchternen Blicke. Doch auf den Seiten gibt es nicht nur eine Menge Nostalgie, sondern auch eine niedliche und stellenweise richtig überraschende Geschichte zu entdecken, die mit einer sympathischen Hauptfigur, witziger Comedy und unerwarteten Elementen auftrumpft.

Wer einen leichtherzigen, gut bekömmlichen Shoujo-Manga für zwischendurch sucht, macht mit dem Griff zu Bye-Bye Liberty definitiv nichts falsch. Die Story ist eine Spaßmaschine, die zwar zu keinem Zeitpunkt unter die Haut geht, mit seiner sanft-warmen Erzählweise aber die perfekte Abwechslung nach einem langen, anstrengenden Tag serviert …

Wir bedanken uns herzlich bei Kazé Manga für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!


Jetzt seid ihr gefragt!

Habt ihr den ersten Band von Bye-Bye Liberty schon gelesen? Was ist euer Eindruck?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Mega-Lucario

Kommt sofort auf die Liste von Mangas die ich mir als nächstes hole! Vielen Dank für das Review!

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x