©Hajime Isayama, Kodansha/”ATTACK ON TITAN” Production Committee. All Rights Reserved.

Fans der riesigen Titanen müssen jetzt ganz stark sein. Nach elf Jahren findet der Manga nun in wenigen Wochen sein Ende.

Wie der japanische Kodansha-Verlag am Dienstag ankündigte, findet Hajime Isayamas Hitmanga »Attack on Titan« in der Mai-Ausgabe des Bessatsu Shounen Magazine nach elf Jahren und 34 Bänden sein Ende. Veröffentlicht wird das letzte Kapitel in Japan demnach am 09. April 2021.

© Hajime Isayama / Kodansha / Carlsen Manga

Isayama kommentierte die Nachricht, dass er seit acht Jahren davon gesprochen hätte, den Manga in drei Jahren zu beenden, und nun endlich den versprochenen Abschluss liefern könne. Dazu fügte er an, dass seine Editoren die Reihe nicht in die Länge gezogen, sondern auf den Zielgeraden immer wieder die Frage aufgeworfen hätten, wann sie denn nun enden würde. Er hoffe, dass die Fans auch weiterhin Spaß an der Geschichte haben werden, und schwört, bis zum Schluss sein Bestes zu geben.

Außerdem kündigte Kodansha an, dass sich bereits viele Projekte in Vorbereitung befinden, die das Ende begleiten sollen, und betonte, dass die Reihe weltweit über 100 Millionen Exemplare in Umlauf bringen konnte.

© Hajime Isayama / Kodansha / Carlsen Manga

»Attack on Titan« erzählt von einer Welt, in der menschenfressende Riesen die Menschheit auf ein Minimum reduziert haben. Die kläglichen Überbleibsel der einst dominanten Spezies fristen ihr Dasein nun inmitten einer postapokalyptischen Zivilisation in gewaltigen Mauern, die der hünenhaften Gefahr für hundert Jahre Widerstand zu leisten vermochten.
Doch als eines schicksalhaften Tages ein kolossaler Titan vor den Toren des Bezirks Shiganshina erscheint und ein Loch in die uralten Wände reißt, beginnt die Hölle auf Erden erneut und der junge Eren Jäger muss miterleben, wie seine Mutter vor seinen Augen von einem der Monster verschlungen wird.
Voller Rachedurst schwört Eren, jeden einzelnen Titanen auszulöschen und wird so zum Mittelpunkt eines epochalen Fantasy-Epos, wie ihn die Anime-Welt noch nie zuvor gesehen hat.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der Manga startete im Jahr 2009 im »Bessatsu Shounen Magazine« und entwickelte sich schnell zu einem der beliebtesten Shounen-Newcomer der letzten Jahre.
Den endgültigen Durchbruch erlangte die Geschichte jedoch im Jahr 2013 mit der gleichnamigen Anime-Adaption.
Die ersten drei Staffeln entstanden unter der Regie von Tetsuro Araki (»Death Note«, »Guilty Crown«) beim Studio Wit (»Vinland Saga«, »Kabaneri of the Iron Fortress«) und sind in Deutschland gemeinsam mit den bisherigen drei Recap-Movies und den Live Action-Filmen beim Publisher Kazé erhältlich.

Neues Studio?! So gut wird die letzte »Attack on Titan«-Staffel!

Die finale Staffel entsteht nicht wie ihre Vorgänger beim Studio Wit (»Vinland Saga«), sondern unter einem größtenteils neuen Team beim Studio MAPPA (»Terror in Tokio«, »Dororo«). Geschaut werden kann sie beim Streaminganbieter WAKANIM, der jeden Sonntag um 18:34 Uhr die aktuelle Folge mit deutschen Untertiteln simulcastet. Insgesamt wird die finale Staffel 16 Episoden umfassen.

So ist Regisseur Yuichiro Hayashi (»Dorohedoro«, »Kakegurui«) gemeinsam mit Chief Director Jun Shishido (»Yuri!! on Ice«) für die Inszenierung verantwortlich, während Hiroshi Seko (»Inuyashiki Last Hero«, »Mob Psycho 100«) die Rolle des Drehbuchautors übernimmt. Das Charakterdesign stammt dagegen von Tomohiro Kishi (»91 Days«, »Garo -Vanishing Line-«), als neuer Komponist tritt Kohta Yamamoto (»Blue Exorcist: Kyoto Saga«, »DIVE!!«) in Erscheinung.

Der Manga erscheint hierzulande dagegen beim Carlsen-Verlag. Aktuell sind 30 der bisher erschienenen 33 Bände in Deutschland erhältlich. Außerdem angekündigt wurde eine Full-Color-Edition des Manga. Ob diese auch hierzulande erscheinen wird, sehen wir zu einem späteren Zeitpunkt.


Quelle: ANN


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Was erwartet ihr vom Ende?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x