Auch Kobayashi freut sich über die Ankündigungen der Anime Japan 2021.
©coolkyousinjya, Futabasha / Dragon Maid Commitee

Am Wochenende fand mit der Anime Japan eines der größten Anime-Events Japans statt. Und da es dort ordentlich Ankündigungen, Trailer und Infos regnete, kann man leicht den Überblick verlieren. Aber nicht mit uns!

Auf der Anime Japan 2021 wurden am vergangenen Wochenende nicht nur neue Anime-Serien vorgestellt, es wurden außerdem allerhand Trailer, Visuals und Infos zu bereits in Produktion befindlichen Titeln veröffentlicht.

Um euch einen Überblick über die Ankündigungen zu bieten, haben wir nachfolgend alles übersichtlich für euch zusammengefasst.


Neue Anime

»Virtual Prison«: Neuer Original-Anime von A-1 angekündigt

Mit »Virtual Prison« kündigte Aniplex am Samstag einen neuen Original-TV-Anime an, der im Oktober 2021 Premiere feiern soll und von »Symphogear«-Schöpfer Noriyasu Agematsu geschrieben wurde.

Neben einem Trailer wurde außerdem ein Visual veröffentlicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Die Anime Japan 2021 bringt uns auch Vampir-Boys.
©Noriyasu Agematsu,Afredes/Project VP

Darum geht’s in »Virtual Prison«

Als der Waisenjunge Ange Yuki nach Harajuki reist, um seinen Lieblings-Visual-Key-Artist auftreten zu sehen, wird er Zeuge eines Musikkampfes zwischen den Bands Eclipse und Lost Eden, der so intensiv ist, dass sein Herz zu schmerzen beginnt.


Der Staff

Elements garden produziert die Musik und Ikumi Katagiri designt die Charaktere.

Im Cast sind zu hören:

Oz (Visual-Mitte):

  • Shouya Chiba als Ange Yuki
  • Makoto Furukawa als Guiltia Brion
  • Hiroki Nanami als Eve Louise
  • Shun Horie als Robin Laffite

Lost Eden (Visual rechts):

  • Takuya Eguchi als Latour Saga
  • Shimazaki Nobunaga als Mist Flaive
  • Takuma Nagatsuka als Veuve Elizabeth
  • Shougo Yano als Jack Mouton

Eclipse (Visual links):

  • Toshiki Masuda als Dmitri Romanee
  • Shouta Aoi als Hyde Jayer

Trailer, Visuals und co.

»86«: Neuer Trailer veröffentlicht

Es wurde ein dritter langer Trailer zur am 10. April 2021 startenden Action-Serie »86« veröffentlicht. Außerdem wurde bekanntgegeben, dass die Serie in zwei Cours gesplittet wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum geht’s in »86«

Die Republik von San Magnolia wurde von ihrem Nachbarsimperium angegriffen. Neben den 85 Distrikten existiert außerhalb der Republik auch noch ein »non-existentes« Areal, genannt das 86. Distrikt. Dort kämpfen junge Männer und Frauen einen unaufhörlichen Kampf. Während Sheen junge Selbstmordbomber anleitet, leitet Lena eine Militäreinheit aus der Ferne. So beginnt ein tragischer Kampf zwischen beiden jungen Soldaten.


Der Staff

Toshimasa Ishii führt im Studio A-1 Pictures (»Your Lie in April«, »The Promised Neverland«) Regie, während Toshiya Ono (»The Promised Neverland«) die Skripte schreibt und Tetsuya Kawakami (»The Asterisk War«) die Charaktere designt. Für den Soundtrack zeichnet niemand Geringeres als Hiroyuki Sawano (»Attack on Titank«, »Kabaneri of the Iron Fortress«) verantwortlich. Neu im Cast sind Shouya Chiba (Tahoumaru in »Dororo«) als Shinei Nouzen und Ikumi Hasegawa (Sorane Matsuyama in »If My Favorite Pop Idol Made It to the Budokan, I Would Die«) als Vladilena Mirizé.

Im Cast sind zu hören:

  • Ikumi Hasegawa als Vladilena Milizé
  • Shouya Chiba als Shinei Nouzen
  • Seiichirou Yamashita als Raiden Shuga
  • Natsumi Fujiwara als Theoto Rikka
  • Saori Hayami als Anju Emma
  • Sayumi Suzushiro als Kurena Kukumila
  • Haruka Shiraishi als Kaie Tanya
  • Haruki Ishiya als Daiya Irma
  • Daiki Yamashita als Haruto Keats
  • Taishi Murata als Kujo Niko
  • Shinei Ueki als Rui Kino
  • Masamu Ono als Chise Osen
  • Katsumi Fukuhara als Toma Sobi
  • Taito Ban als Tozan Sasha
  • Shizuka Ishigami als Rekka Rin
  • Yuka Nukui als Mikuri Kairo
  • Mayuko Kazama als Maina Atomika
  • Riho Sugiyama als Henrietta Penrose
  • Satoshi Mikami als Jerome Carlstahl
  • Taiten Kusunoki als Reff Adleheit

Die »86«-Novel

Asato startete die Novel im April 2017 unter Kadokawas Dengeki-Bunko-Label. Die Illustrationen steuert Shirabi (»The Ryuo’s Work is Never Done!«, »Myriad Colors Phantom World«) bei und die Mecha-Designs stammen von I-IV (»Aldnoah.Zero«, »Re:CREATORS«). Im Mai wurde in Japan das achte Volume veröffentlicht. Außerdem wurde die Reihe in eine Mangaserie von Motoki Yoshihara adaptiert und inspirierte den Manga »Gakuen 86« von Suzume Somemiya.

Die Novel konnte bei den 23. Dengeki-Novel-Awards 2016 den großen Preis abräumen und belegt in den bunkobon-Rankings des »Kono Light Novel ga Sugoi!«-Guidebooks 2018 den zweiten und in der 2019er-Ausgabe den fünften Platz.


Die Reihe in Deutschland

In Deutschland ist bisher keine der Reihen erschienen. Ob sich das beim Anime ändern wird, bleibt abzuwarten.


»Back Arrow«: Trailer, Visual + Theme Songs des zweiten Cours bekannt

Zur zweiten Hälfte von »Back Arrow« wurden ein neuer Trailer und ein Visual releast. Außerdem wurde bekannt, dass das neue Opening den Titel »Kodou« trägt und von Eir Aoi stammt, während die Rockband Flow das Ending »United Sparrows« beiträgt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Die Anime Japan 2021 bringt uns ein neues Visual zu Back Arrrow.
©谷口悟朗・中島かずき・ANIPLEX/バック・アロウ製作委員会

Darum geht’s in »Back Arrow«

Der Anime spielt in einem Land namens Ringarindo, das von einem gigantischen Wall umschlossen ist. Die Bewohner dieses Landes ehren den Wall wie eine Gottheit, denn sie schützt sie schließlich vor den Gefahren der Außenwelt und sorgt stets für Reichtum und gute Ernte.

Doch eines Tages taucht ein merkwürdiger Mann namens Back Arrow im Dorf Essha auf, der nichts mehr weiß, außer, dass er von der anderen Seite des Walls kommt. Um seine Erinnerungen zurückzuholen, wandert er in die Wildnis nach draußen, nichtsahnend, welchen Gefahren er sich dabei aussetzt …


Der Staff

Studio VOLN (»Karakuri Circus«, »I Want to Eat Your Pancreas«) kümmert sich unter der Regie von »Code-Geass«-Regisseur Goro Taniguchi um die Produktion. Nicht minder bekannt ist Autor Kazuki Nakashima (»Promare«, »Gurren Lagann«), der über dem Drehbuch sitzt. Weiters sind Toshiyuki Kanno für das Charakterdesign und Kouhei Tanaka für die Musikuntermalung zuständig. Das Studio Dynamo Pictures kümmert sich außerdem um die CGI-Animationen.

Hierzulande wird die Serie von WAKANIM im Simulcast gezeigt.


»Blue Reflection Ray«: Laufzeit bekannt

Wie auf dem zugehörigen Panel bekanntgegeben wurde, umfasst der »Blue Reflection Ray«-Anime eine Laufzeit von zwei Cours. Los geht’s am 09. April 2021.


Darum geht’s in »Blue Reflection Ray«

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Ohne es zu wollen, wird der jungen Hinako nach einem einschüchternden ersten Tag zurück in der Schule eine wichtige Rolle zuteil: Sie schlüpft in eine Paralleldimension und wird dort von den Zwillingen Yuzu und Lime begrüßt, die ihr magische Kräfte verleihen und in einem ersten Kampf gegen ein bedrohliches Monster erklären, sie müsse die Welt nun vor den dunklen Mächten bewahren, die sich der Menschheit nähern. Im Gegenzug würde ihr jeder Wunsch erfüllt werden, den ihr Herz begehrt …


Der Staff

Um die Adaption wird sich das Studio J.C. Staff (»Food Wars«, »DanMachi«, »One Punch Man 2«) unter der Regie von Risako Yoshida (»The Irregular at Magic High School« S2, »Lostorage conflated WIXOSS«) kümmern. Mel Kishida war für das ursprüngliche Charakterdesign zuständig, Koichi Kikuta wird es für den Anime anpassen. Als Skriptschreiber fungiert der Autor Akiko Waba und die Musikkomposition übernimmt Daisuke Shinoda. Das Opening-Lied wird von EXiNA performt.

Auch die ersten beiden Synchronsprecherinnen wurden bereits bekanntgegeben. Manaka Iwami (Chiaki Hoshinomori in »Gamers!«, Ushiromae-chan in »Cells at Work!! S2«) übernimmt die Rolle von Hiori Hirahara und Haruka Chisuga (Haruhime in »DanMachi«, Rachel in »Angels of Death«) wird Ruka Hanari ihre Stimme leihen.


Das »Blue Reflection Ray«-Game

Die Videospielvorlage wurde in Europa und Nordamerika im September 2017 für die PlayStation 4 und den PC (via Steam) veröffentlicht. Der japanische Start war im März 2017 für die PlayStation 4 und die PlayStation Vita.


»Combatants Will Be Dispatched!«: Drei neue Castmitglieder bekannt

Bevor die abgedrehte Fantasy-Comedy »Combatants Will Be Dispatched!« am 04. April 2021 startet, wurden nun drei weitere Castmitglieder bekanntgegeben.


Darum geht’s in »Combatants Will Be Dispatched!«

Das neueste Werk des KonoSuba-Autors erzählt die Geschichte von No. 6, der für die Kisaragi Secret Society an vorderster Front kämpft. Gemeinsam mit einem Androiden als Partner wird er in eine entfernte, von Aliens besetzte Welt geschickt und soll diese an sich reißen. Aber wie zum Teufel fällt man bitte in eine Fantasywelt ein?!


Der Staff

Hiroaki Akagi (»Karakai Jouzu no Takagi-san«, »Hina Logi – from Luck & Logic«) führt im Studio J.C. Staff (»Food Wars«, »Toradora!«) Regie, um die Skripte kümmert sich Yukie Sugawara (»Kinos Reise«, »The Idolm@ster SideM«), Souta Suwa designt die Charaktere und Masato Kouda (»KonoSuba«, »Radiant«) komponiert den Soundtrack.

Das Opening »No. 6« stammt von Miku Itou und das Ending »Home Sweet Home« wird von den Synchronsprechern Miyu Tomita, Sayaka Kikuchi, Natsumi Murakami und Minami Takahashi zum Besten gegeben.


Die »Combatants Will Be Dispatched!«-Novel

Band eins der Ursprungsnovel erschien im November 2017 in Japan. Derzeit umfasst die Reihe sechs Bände. Auch eine Manga-Adaption erscheint seit März 2018 und bringt es im Augenblick auf fünf Bände. Hierzulande ist bisher keine der Versionen erhältlich. Wie es um den Anime steht, zeigt sich zu einem späteren Zeitpunkt.


»Deemo the Movie«: Neuer Trailer veröffentlicht

Zur Anime-Adaption des »Deemo«-Games, die den Titel »Deemo: Sakura no Oto – Anata no Kanadeta Oto ga, Ima mo Hibiku« trägt, wurde ein neuer Trailer veröffentlicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum geht’s in »Deemo: Sakura no Oto – Anata no Kanadeta Oto ga, Ima mo Hibiku«

»Deemo« erzählt von einem Mädchen, das sein Gedächtnis verloren hat. Nachdem es durch eine Falltür vom Himmel gefallen ist, trifft es auf Deemo, der ihr helfen möchte, nach Hause zu finden. Er bemerkt, dass sein Klavierspiel den kleinen Baum, der auf seinem Instrument steht, zum Wachsen bringt. Ob dort des Rätsels Lösung verborgen liegt? Doch was geschieht, sollte sie ihr Gedächtnis zurückerlangen?


Der Staff

Der Film wird von den Regisseuren Junichi Fujisaku (»Blood+«) und Shuuhei Matsushita (Episodenregie bei u.A. »Outbreak Company«) bei den Studios Production I.G (»Psycho-Pass«) und Signal.MD (»Napping Princess«) angeleitet. Für die Komposition des Soundtracks ist dabei niemand geringeres als Yuki Kajiura verantwortlich, die bereits die OSTs zu Hits wie »Sword Art Online«, »Fate/Zero« oder »Madoka Magica« beisteuerte.


Das Game

»Deemo the Movie« basiert auf dem Rhythmusspiel »Deemo« von Rayark Inc., das im November 2013 für iOS und Android veröffentlicht wurde. Im Juni 2015 folgte der Titel auch auf der Playstation Vita unter dem Namen »Deemo Last Recital«. Im September 2017 erschien das Spiel schließlich auch weltweit für die Nintendo Switch. Im November 2019 wurde ein 3D-Remake für die Playstation 4 mit VR-Kompatibilität unter dem Titel »Deemo -Reborn-« veröffentlicht und im Dezember desselben Jahres ein zweiter Teil für Android angekündigt.

Ob und wann der Film auch in die deutschen Kinos kommt, ist leider noch nicht bekannt.


»Eden«: Neue Trailer + Starttermin veröffentlicht

Mit gleich zwei neuen Trailern zum Fantasy-Adventure »Eden« beglückte Netflix am Samstag. Diesen ist zu entnehmen, dass die Serie am 27. Mai 2021 weltweit auf der Plattform starten wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Darum geht’s in »Eden«

»Eden« spielt mehrere tausend Jahre in der Zukunft in einer Stadt, in der einzig von ihren Meistern zurückgelassene Roboter leben. Auf einem Routineauftrag erwecken zwei Farmroboter versehentlich ein menschliches Baby und stellen schon bald alles infrage, was man ihnen erzählt hat – dass Menschen nichts als ein verbotener Mythos aus längst vergangenen Zeiten darstellen. Gemeinsam fliehen die beiden Roboter mitsamt des Menschenkindes aus Eden und ziehen es im Geheimen auf.


Der Staff

Yasuhiro Irie (»Fullmetal Alchemist: Brotherhood«, »Scorching Ping Pong Girls«) führt in den Studios Qubic Pictures und CGCG Regie. Als Skriptschreiber agiert Kimiko Ueno (»Mysterious Joker«, »Pingu in the City«) und Character- und Conceptdesigns stammen von Toshihiro Kawamoto (»Cowboy Bebop«, »Golden Boy«) und Christophe Ferreira. Kevin Penkin (»Made in Abyss«, »Rising of the Shield Hero«) steuert die Musik bei.

Im Cast sind zu hören:

  • Marika Kouno (Rin in »Sore ga Seiyuu!«) als Sara
  • Kentaro Ito (Renji in »Bleach«, Chouji in »Naruto«) als E92
  • Kyoko Hikami (Katina Aleko in »Black Jack«, Lisa Pacifist in »Final Fantasy Unlimited«) als A37
  • Kouichi Yamadera (Ryouji Kaji in »Neon Genesis Evangelion«, Akihiko Kayaba in »Sword Art Online«) als Zero

Eigentlich sollte das Netflix-Original »Eden« bereits im Herbst 2020 veröffentlicht werden, musste jedoch aufgrund verschiedener Umstände auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt werden.


»Fate/kaleid liner Prisma Illya the Movie Licht – The Nameless Girl«: Trailer + Startzeitraum veröffentlicht

Zur neuesten »Fate/kaleid liner Prisma Illya«-Filmauskopplung »Fate/kaleid liner Prisma Illya the Movie Licht – The Nameless Girl« wurde nicht nur ein neuer Trailer veröffentlicht, es wurde außerdem verraten, dass der Film im Sommer 2021 japanische Kinopremiere feiern wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum geht’s in »Fate/kaleid liner Prisma Illya the Movie Licht – The Nameless Girl«

In der Welt von »Fate/kaleid liner« nahm der vierte Krieg um den Heiligen Gral ein vorzeitiges Ende und somit wurde auch das Schicksal des quirligen Homunkulus-Mädchens Illyasviel von Einzbern gravierend verändert: Statt in Vorbereitung auf den nächsten Gralskrieg Leid und Schmerzen zu erdulden, durchlebt die zehnjährige Illya einen sonnigen Alltag. Doch schon bald soll das behagliche Leben der Kleinen ordentlich durcheinandergewirbelt werden, denn als plötzlich der Kaleidostick Ruby durch ihr Badezimmerfenster saust und das perplexe Mädchen kurzerhand in ein Magical Girl verwandelt, ist massig Trubel angesagt!

Zur Ankündigung des Films im Mai wurde ein erstes Poster veröffentlicht, das Illya in einer neuen Saber-Variante zeigt und darauf schließen lässt, dass der Movie die Vorlage mindestens bis zum 53. Kapitel adaptiert:

Was Illya in ihrem neuesten Film-Abenteuer wohl erwartet?
© Hiroshi Hiroyama / Silver Link / Kadokawa Shoten

Das »Fate/kaleid liner Prisma Illya«-Franchise

Der zugrunde liegende Manga stammt von Autor und Zeichner Hiroshi Hiroyama und zählt bislang drei Reihen, von denen die aktuellste bis dato aus zehn Bänden besteht.
Der Anime entstand unter wechselnder Regie beim Studio Silver Link (»Strike the Blood«, »My Next Life as a Villainess«) und zählt derzeit vier Staffeln, einen Film und eine OVA.

Während Staffel 1 hierzulande vom Publisher Nipponart auf Blu-ray und DVD veröffentlicht wurde, sind Staffel 3 & 4 beim Streaming-Service Crunchyroll verfügbar.
Staffel 2, sowie Film und OVA sind gar nicht erschienen.


»How Not to Summon a Demon Lord Ω«: Trailer stellt Opening vor

Im neuesten Trailer zu »How Not to Summon a Demon Lord Ω« geht es nicht nur gewohnt schlüpfrig zu, wir bekommen außerdem das Opening »EVERYBODY! EVERYBODY!« von Synchronsprecherin Yuu Serizawa zu hören.

Start des Animes ist am 08. April 2021.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Worum geht’s in »How Not to Summon a Demon Lord«?

Die Geschichte dreht sich um Takuma Sakamoto, seines Zeichens Profi im RPG Cross Reviere. Dieser staunt nicht schlecht, als er mit dem Aussehen und Fähigkeiten seines Avatars »Diablo« in der Parallelwelt seines Lieblingsgames landet! Obwohl sich seine Beschwörer, das Katzenmädchen Rem und die Elfe Shera, nicht ganz einig sind, wer von beiden nun den Transport des perplexen Mannes eingeleitet hat, sind sie sich sicher, dass sie ihn zu ihrem Sklaven machen wollen!

Doch haben die Mädels die Rechnung ohne Diablos Reflektionszauber gemacht und finden sich, kaum hat sich ihre Magie verflüchtigt, selbst in schweren Halsbändern als Takumas Eigentum wieder …

»How Not to Summon a Demon Lord«: Starttermin der zweiten Staffel bekannt

Wie sieht der Staff aus?

Während für die erste Staffel noch das Studio Aija-Do (»Ascendance of a Bookworm«) verantwortlich zeichnete, soll die Fortsetzung gemeinsam von Tezuka Productions (»The Quintessential Quintuplets«) und Okuru no Noboru (»Hyperdimension Neptunia: Nep no Natsuyasumi«) produziert werden.

Die Regie übernimmt dabei Satoshi Kuwabara (»Atom the Beginning«, »Yu-Gi-Oh! Zexal«). Shizue Kaneko übernimmt außerdem das Charakterdesign und Kazuyuki Fudeyasu grübelt über dem Skript. Auch die altbekannten Synchronspreher kehren wieder in ihre Rollen zurück.


Wo gibt’s die erste Staffel?

Die erste Staffel ist hierzulande bei Crunchyroll auf Japanisch mit deutschen Untertiteln verfügbar. Die neuen Episoden der zweiten Staffel werden dort in der Frühlings-Season 2021 ebenfalls als OmU-Version erscheinen.


»Kanojo mo Kanojo«: Trailer und Visual veröffentlicht

Zur Romance-Comedy wurden nicht nur ein Trailer und ein Visual veröffentlicht, wir wissen nun auch, dass der Anime im Juli 2021 ausgestrahlt werden wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Ob die Mädels ihre große Liebe finden werden?
©ヒロユキ・講談社/カノジョも彼女製作委員会 2021

Darum geht’s in »Kanojo mo Kanojo«

Naoya Mukai hält es nicht mehr aus: Nach vielen Jahren Schwärmerei für seine Kindheitsfreundin Saki Saki muss er ihr endlich seine Liebe gestehen. Und – es klappt, sie will seine Freundin sein! Aber kurz nach seinem Geständnis, erscheint plötzlich seine Mitschülerin Nagisa Minase vor ihm und beichtet ihm, dass sie ihn gern hat!

Eigentlich will er ihr einen Korb verpassen, aber sie tut ihm dann doch so leid, dass er nicht ablehnen kann, und entschließt, einfach mit beiden Mädchen auszugehen. Saki ist nicht sehr begeistert von der Idee, muss sich dem Druck von Naoya und Nagisa jedoch bald fügen. Ob dieses Liebesdreieck auf Dauer gut läuft?


Der Staff

Außerdem bekanntgegeben wurden die Mitarbeiter. So führt Satoshi Kuwabara (»Atom the Beginning«, »Yu-Gi-Oh! Zexal«) im Studio Tezuka Productions (»Dagashi Kashi 2«, »The Quintessential Quintuplets«) Regie, während Keiichirou Ouchi (»The Quintessential Quintuplets«) die Skripte schreibt. Designt werden die Charaktere von Akiko Toyoda.


Der »Kanojo mo Kanojo«-Manga

Der Manga zu »Kanojo mo Kanojo« von Mangaka Hiroyuki startete im März 2020 und ist noch relativ jung, weswegen er momentan erst vier Bände umfasst. Hierzulande ist er leider noch nicht verfügbar. Sein anderes bekanntes Werk »Aho Girl« steht allerdings beim Anbieter Crunchyroll mit japanischem Originalton und deutschen Untertiteln auf Abruf bereit.


»Luminous Witches«: Neue Sprecherin für Maria Magadalene Dietrich bekannt

Mit einem Castwechsel meldet sich die Magical-Girl-Idol-Serie »Luminous Witches« zurück. Statt wie angekündigt Momo Hanae wird die Rolle der Maria Magdalena Dietrich nun von Kana Furunaka gesprochen.

Marias neue Sprecherin ist bekannt.
©2021 島田フミカネ・KADOKAWA/連盟空軍航空魔法音楽隊

Darum geht’s in »Luminous Witches«

Die Geschichte der »Strike Witches«-Reihe nimmt euch mit in eine Welt, in der die Menschheit von »Neuroi« genannten Monstern terrorisiert wird. Um ihren Erzfeinden entgegenzutreten, erschaffen die Menschen die »Strike Unit« – eine Eliteeinheit aus jungen Mädchen, die sich mithilfe übernatürlicher Fähigkeiten gegen das Böse zur Wehr setzen …


Der Staff

Das Studio SHAFT (»Puella Magi Madoka Magica«, »Bakemonogatari«) kümmert sich um die Animationen des Projekts. Die Inszenierung übernimmt dabei Shouji Saeki, der bereits für die ersten beiden »Strike Witches«-Staffeln das Drehbuch schrieb und Teile der Regie übernahm.
Die japanische TV-Premiere der Serie ist für 2021 vorgesehen.


»Megami-ryou no Ryoubo-kun«: Trailer, Visual + Song-Artists bekannt

Zur heißen Ecchi-Komödie »Megami-ryou no Ryoubo-kun« wurden ein neuer Trailer und ein Visual veröffentlicht. Außerdem wurde bekanntgegeben, dass die Unit Megami Ryousei das Opening »Naughty Love« und Megami Ryōsei+α das Ending »Zettai! Kimi Sengen« beisteuern werden. Beide bestehen aus den Sprechern des Hauptcasts.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Heiß wirds in Megami-ryou no Ryoubo-kun.
©2021Ikumi Hino/女神寮

Darum geht’s in »Megami-ryou no Ryoubo-kun«

Die Geschichte von »Megami-ryou no Ryoubo-kun« nimmt euch mit in das Leben des zwölfjährigen Nagumis, dessen kleine Familie aus ihm und seinem Vater nach einem verheerenden Hausbrand ohne einen Cent in der Tasche dasteht.
So versucht sich der Junge auf eigene Faust durchzuschlagen und erklärt die Bordsteine der Stadt zu seinem neuen Zuhause.
Als die hübsche Minerva ihn herumliegen sieht, kommt ihr eine zündende Idee und sie nimmt ihn kurzerhand mit in ihr Wohnheim, in dem die Problemkinder einer großen Mädchenuniversität unterkommen …


Der Staff

Shunsuke Nakashige führt im Studio asread (»Mirai Nikki«) Regie. Masashi Suzuki (»Plunderer«) schreibt die Skripte und Maiko Okada (»Kabaneri of the Iron Fortress«) designt die Charaktere.

Der »Megami-ryou no Ryoubo-kun«-Manga

Der Manga wird seit 2017 in der »Shounen Ace« veröffentlicht und vom Künstler Ikumi Hino gezeichnet.
In Deutschland ist die Geschichte derzeit noch nicht erschiene. Ob es Manga oder Anime in die hiesigen Gefilde schaffen, lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht abschätzen.


»Miss Kobayashi’s Dragon Maid S«: Theme-Song-Artists bekannt

Mit dem Opening »Ai no Supreme« kehren fhána als Interpreten des Openings zurück, während das Ending »Maid with Dragons« von Super Chorogons beigesteuert wird.

Streamingdienst Crunchyroll hat sich die Rechte an der zweiten Staffel von »Miss Kobayashi’s Dragon Maid« gesichert und wird diese ab Juli 2021 im Originalton mit deutschen Untertiteln im Simulcast zeigen.


Worum geht’s in »Miss Kobayashi’s Dragon Maid«?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Die Geschichte dreht sich um Frau Kobayashi – diese führt ein etwas unspannendes Leben als Angestellte in einer Computerfirma. Sie wohnt in einer kleinen Wohnung, füllt ihre Tage damit, sich vor einem ereignislosen Feierabend ins Büro und zurück zu schleppen, und ist mehr oder weniger zufrieden damit, bis eines Tages plötzlich ein waschechter Drache in ihr Leben platzt.

Tohru, so heißt das geschuppte Fabelwesen, will aber nichts lieber, als in ihrer menschlichen Gestalt das Leben einer viktorianischen Maid zu führen und beschließt, genau diesen Wunsch in Kobayashis vier Wänden auszuleben.


Das ist der neue Staff!

Yasuhiro Takemoto (»Amagi Brilliant Park«, »Lucky Star«) führte in der ersten Staffel beim Studio Kyoto Animation (»Clannad«, »Violet Evergarden«) Regie und zählt zu den Todesopfern des letztjährigen Brandanschlags auf das Studio. Für die zweite Staffel der Comedy-Serie wurde somit ein neuer Staff entschieden.

KyoAni wird sich erneut um die Produktion des Animes kümmern, diesmal unter der Regie von Tatsuya Ishihara (»Nichijou«, »The Melancholy of Haruhi Suzumiya Season 2«, »Hibike! Euphonium«). Das Charakterdesign übernimmt Miku Kadowaki, für das Skript und die Serienkomposition ist Yuka Yamada zuständig. Masumi Itou komponiert schließlich die Hintergrundmusik.

Abgesehen vom Regisseur kehrt also der gesamte Staff der ersten Staffel wieder zur zweiten Staffel zurück. Takemoto wurde im Trailer allerdings dennoch als Serienregisseur erwähnt.


Wo gibt’s die erste Staffel?

Staffel eins ist sowohl auf Japanisch als auch mit deutscher Vertonung beim Streaming-Service Crunchyroll verfügbar. Der Publisher KAZÉ veröffentlichte die Serie auf Blu-ray und DVD.


Wo gibt’s den »Miss Kobayashi’s Dragon Maid«-Manga?

Der Anime adaptiert den gleichnamigen Manga von Zeichner Coolkyoushinja bis zum vierten Band. Dieser ist bis dato noch nicht in Deutschland erschienen, jedoch auf Englisch beim Publisher Seven Seas erhältlich.


»Puraore!~PRIDE OF ORANGE~«: Weiterer Cast bekannt

Gleich sechs neue Sprecher wurden zum Sportanime »Puraore!~PRIDE OF ORANGE~« bekanntgegeben.

Darum geht’s in »Puraore!~PRIDE OF ORANGE~«

Mit »Puraore!~PRIDE OF ORANGE~« erzählen CyberAgent und DMM Games durch verschiedene Medien die Geschichte eines Frauen-Eishockeyteams. Der Startzeitraum beläuft sich nach aktueller Planung auf Oktober 2021.


Der Staff

Takebumi Anzai (»Hitoribocchi no MaruMaru Seikatsu«) führt im Studio C2C (»Aquarion Logos«, »Hitoribocchi no MaruMaru Seikatsu«) Regie. Um die Skripte kümmert sich Touko Machida (»Life Lessons with Uramichi Oniisan«), die Charaktere werden von Kii Tanaka (»So I’m a Spider, So What?«) designt und die Musik stammt von MONACA (»Love Tyrant«) und Youhei Kisara.


»Record of Ragnarok«: Trailer + Netflix-Start bekannt

Mit einem englisch untertitelten Video gab das Team hinter »Record of Ragnarok« bekannt, dass der Anime im Juni 2021 weltweit auf Netflix gestreamt werden wird.

Im Trailer zu hören ist das Opening »Kamigami« der Rockband Maximum The Hormone.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum geht’s in »Record of Ragnarok«

Um über das Schicksal der Menschheit zu entscheiden, versammeln sich die Götter des antiken Griechenlands, der nordischen Mythologie und des Hinduismus alle tausend Jahre. Durch all den Hass und die Gewalt unter den Menschen entscheiden sie dieses Mal einstimmig für ihre Auslöschung.

Brunhild, die Älteste der dreizehn Walkürenschwestern, lenkt jedoch ein. Statt sie direkt zu vernichten, solle man ihnen doch eine allerletzte Chance geben und sie in einem Ragnarök, also dem Kräftemessen Mensch gegen Gott, antreten lassen.

Angespornt durch weitere Provokationen stimmt der göttliche Rat schließlich zu und ist sich sicher, dass einzig die Götter als Sieger hervorgehen können. Um den Menschen unter die Arme zu greifen, macht sich Brunhild auf, um die mächtigsten Individuen der Geschichte zu versammeln, um mit ihnen das unabwendbar erscheinende Schicksal abzuwenden.


Der Staff

Die Serie entsteht im Studio Graphinica (»Hello World«, »Juuni Taisen«) unter der Regie von Masao Ookubo. Die Skripte schreibt Kazuyuki Fudeyasu (»Sailor Moon Eternal«, »B-gata H-kei«), Masaki Saito designt die Charaktere und Yasuharu Takanashi (»Naruto Shippuuden« ,»Fairy Tail«) komponiert die Musik.


Der »Record of Ragnarok«-Manga

Der »Record of Ragnarok«-Manga startete im November 2017 im Comic-Zenon-Magazin. Shinya Umemura schreibt die Story, während Ajichika die Illustrationen beisteuert und Takumi Fukui sich um die Komposition kümmert. Derzeit umfasst die Reihe neun Bände. die hierzulande nicht erhältlich sind. Ein Spinoff mit dem Titel »The Legend of Lu Bu Fengxiang The Flying General« startete im Oktober 2019 im selben Magazin.


»Resident Evil: Infinite Darkness«: Neues Bildmaterial veröffentlicht

In neu veröffentlichtem Footage zur kommenden CGI-Netflix-Serie »Resident Evil: Infinite Darkness« wird Hauptcharakter Claire in den Fokus gerückt.

Start der Serie ist noch im Jahr 2021.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Darum geht’s in »Resident Evil: Infinite Darkness«

Im Jahr 2006 werden im Netzwerk des Weißen Hauses unbefugte Zugriffe auf die Akten des Präsidenten festgestellt. Eine der Personen, die dem Ursprung auf den Grund gehen soll, ist Federal Agent Leon S. Kennedy. Was weder er noch seine Kollegen ahnen: Schon bald werden sie von Zombies überrannt …

Zur selben Zeit stolpert TerraSave-Mitarbeiterin Claire Redfield über ein mysteriöses Bild, das von einem Kind gezeichnet wurde, das sie während ihrer Flüchtlingshilfe kennenlernte. Auch sie begibt sich auf die Suche nach Antworten – und zurück zu Leon.


Der Staff

»Resident Evil«-Spiele-Produzent Hiroyuki Kobayashi agiert als Produzent im Studio TMS Entertainment (»Fruits Basket 2019«»D.Gray-man«).


Die »Resident Evil: Infinite Darkness«-Realserie

Die zugehörige Realserie, die ebenfalls von Netflix angekündigt wurde, erzählt im ersten Teil die Geschichte der vierzehn Jahre alten Schwestern Jade und Billie Wesker, die neu nach Racoon City gezogen sind. Eine merkwürdige Stadt, hinter der weit mehr steckt, als es auf den ersten Blick den Anschein macht. Und dann ist da auch noch der Vater der Mädchen, der dunkle Geheimnisse hütet, mit denen er die gesamte Welt in den Untergang stürzen könnte.

Teil zwei berichtet von einer Zukunft, in der kaum mehr 15 Millionen Menschen am Leben sind – und mehr als sechs Milliarden Monster. Jene Monster gehen aus Tieren und Menschen hervor, die mit dem T-Virus infiziert werden. Inmitten dieser neuen Welt befindet sich die 30-jährige Jade. Doch nicht nur der tägliche Überlebenskampf macht ihr zu schaffen. Auch ihre Vergangenheit holt sie immer wieder ein.


Die Vorgängerfilme

Neben der angekündigten Serie erschienen mit »Resident Evil: Degeneration«, »Resident Evil: Damnation« und »Resident Evil: Vendetta« bisher drei Filme zur Spielereihe. Außerdem wurde eine Realfilmserie veröffentlicht, die aus folgenden sechs Filmen besteht:

  • Resident Evil (2002)
  • Resident Evil: Apocalypse (2004) 
  • Resident Evil: Extinction (2007) 
  • Resident Evil: Afterlife (2010)
  • Resident Evil: Retribution (2012)
  • Resident Evil: The Final Chapter (2016)

»Selection Project«: Trailer + zwei neue Castmitglieder

Mit einem neuen Trailer und zwei neuen Castmitgliederin stimmt Doga Kobo auf den Anime zum »Selection Project«-Multimedia-Franchise ein.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Daisuke Ono spricht Sumipanda

Cutes Tierchen.
© SELECTION PROJECT

Saori Hayami spricht Akari Amasawa

Cutes Mädchen.
© SELECTION PROJECT

Darum geht’s in »Selection Project«

Der Anime bildet eine Mischung aus Idol- und Realityshow und erzählt vom »Selection Project«, in dem jeden Sommer nach neuen vielversprechenden Idols gesucht wird.

Suzune Miyama möchte ihrem Idol Akari Amazawa nacheifern und nimmt genau wie sie an der Selection-Project-Reality-Show teil. Als Kind war sie schwer krank und konnte allein durch Akaris Musik nie den Mut verlieren. Nun möchte sie anderen Menschen dasselbe Geschenk machen.


Der Staff

Daisuke Hiramaki (»Wataten«) führt im Studio Doga Kobo (»Plastic Memories«, »Wataten!«) Regie. Yuuya Takahashi (»Tiger & Bunny«) schreibt die Skripte, Kanna Hirayama designt die Charaktere und Youhei Kisara kümmert sich um die Musik.


»Sword Art Online: Progressive«: Trailer, Visual+ Cast veröffentlicht

Mit einem neuen Trailer und einem Visual zu »Sword Art Online the Movie Progressive: Aria of a Starless Night« stimmt das Team hinter dem Film auf die kommende Geschichte ein. Außerdem wurde bekanntgegeben, dass Kiritos neuestes Abenteuer im Herbst 2021 in den japanischen Kinos starten wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Was Kirito und seine Freunde wohl noch alles erlebt haben?
©REKI KAWAHARA/KADOKAWA CORPORATION AMW/SAO-A Project

Zusätzlich wurde das Design von Inori Minases Charakter Mito veröffentlicht.

Und wer ist Mito?
©REKI KAWAHARA/KADOKAWA CORPORATION AMW/SAO-A Project

Darum geht’s in »Sword Art Online: Progressive«

Die Light-Novel-Reihe »Sword Art Online: Progressive« startete im Jahr 2012 und erzählt die Geschichte von »Sword Art Online« noch einmal neu und ausführlicher, sodass der Leser jede einzelne Ebene mit Kirito erobert.


Der Staff

Das Animationsstudio A-1 Pictures (»Kaguya-sama: Love is War«, »The Promised Neverland«) wird sich wie immer um die Produktion kümmern, diesmal allerdings unter der Regisseurin Ayako Kawano (Episodenregie in »Your Lie in April« und »After the Rain«). Charakterdesigner ist Kentou Toya, der schon in »Sword Art Online: Alicization – War of Underworld« mit dieser Aufgabe betraut war. Die Art Direction übernimmt Yasuyuki Kai und für die Musikuntermalung ist erneut Yuki Kajiura zuständig.

Yoshitsugu Matsuoka (Bell in »DanMachi«) und Haruka Tomatsu (Iris Cannary in »Violet Evergarden«) werden Kirito bzw. Asuna wieder ihre Stimmen leihen.


Die »Sword Art Online: Progressive«-Light-Novel

Neben der noch laufenden originalen Light Novel sind außerdem zwei Manga-Adaptionen erschienen, die erste ist mit sieben Bänden abgeschlossen und hierzulande erhältlich, die zweite umfasst derzeit einen Band. Ob es die zweite Reihe und die Novel auch in die hiesigen Gefilde schaffen, steht derzeit noch nicht fest.


Das »Sword Art Online«-Franchise

Alle bisherigen Anime-Adaptionen aus dem »Sword Art Online«-Universum inkl. der erst kürzlich abgeschlossenen Staffel stehen bei Wakanim auf Abruf bereit. Staffel 1 und 2 sind außerdem bei Netflix verfügbar. Eine Disc-Variante gibt’s dank Lizenznehmer peppermint anime auch bei Amazon zu holen.


»Taisho Maiden Fairytale«: PV, Visual + Cast veröffentlicht

Mit einem ersten PV, einem neuen Visual und vier weiteren Castmitgliedern meldet sich »Taisho Maiden Fairytale« zurück.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Taisho Maiden Fairytale entführt uns in die Taisho-Ära.
©Sana Kirioka

Yume Miyamoto als Tamako Shima

Tamako
©Sana Kirioka

Chika Anzai als Ryou

Ryou
©Sana Kirioka

Ayasa Itou als Kotori Shiratori

Kotori
©Sana Kirioka

Shunichi Toki als Hikaru Shiratori

Hikaru
©Sana Kirioka

Darum geht’s in »Taisho Maiden Fairytale«

Der Manga spielt in Japans Taishou-Ära und erzählt von Tamahiko Shima, der seine rechte Hand seit einem Unfall nicht mehr benutzen kann. So hat er sich an den Rande der Chiba-Präfektur zurückgezogen, um sich zu erholen. Eines Tages trifft er auf die naive Yuzuki, die von seinem Vater gekauft wurde, um ihn zu heiraten. Nach und nach beginnt der pessimistische, zurückgezogene Tamahiko durch Yuzukis Hilfe, sich zu verändern.


Der Staff

Jun Hatori führt im Studio Synergy SP (»Major«, »Beast Saga«) Regie. Die Charaktere werden von Mayu Watanabe designt und Hiroko Fukuda kümmert sich um die Skripte. In den Hauptrollen sind Yuusuke Kobayashi (Subaru in »Re:ZERO«) als Tamahiko Shima und Saya Aizawa als Yuzuki Tachibana zu hören.


Der »Taisho Maiden Fairytale«-Manga

Kirioka veröffentlichte den gleichnamigen Manga von 2015 bis 2017 in Shueishas Jump-SQ-Magazin und brachte es dabei auf fünf Bände. Ein Sequel-Manga erschien auf der Shounen-Jump+-Webseite und umfasst insgesamt drei Volumes.

In Deutschland ist bisher keine der Reihen erhältlich. Ob es zumindest der Anime zu uns schafft, wird sich zeigen. Geplanter Start ist im Herbst 2021.


»The Duke of Death and His Maid«: Trailer + Startzeitraum bekannt

Urkomisch wurde es am Wochenende im ersten Trailer zur Horrorkomödie »The Duke of Death and His Maid«, der außerdem verriet, dass die Serie im Juli 2021 ihre japanische TV-Premiere feiern wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum geht’s in »The Duke of Death and His Maid«

Der Manga erzählt vom titelgebenden Duke des Todes, dem der Fluch auferlegt wurde, dass alles, was er berührt, stirbt. Seine einzige verbliebene Vertraute ist seine Maid Alice, die ihn für ihr Leben gern ärgert.


Der Staff

Yoshiki Yamakawa (»B: The Beginning«, »Hi Score Girl«) führt im Studio J.C. Staff (»Food Wars!«, »One-Punch Man 2«) Regie. Die Skripte steuert Hideki Shirane (»Date a Live«, »My Girlfriend is a faithful Virgin Bitch«) bei. Die Charaktere werden von Michiru Kuwabata designt und der Soundtrack stammt von Gen Okuda und Takeshi Watanabe (»To Love-Ru«, »Otherside Picnic«).

Natsuki Hanae (Taiyou Mitsuboshi in »Happy Sugar Life«, Sieg in »Fate/Apocrypha«) leiht dem Duke seine Stimme und Ayumi Mano (Natsumi in »DATE A LIVE III«, Sumi Nakahara in »Demon Slayer«) seiner Maid Alice.


Der »The Duke of Death and His Maid«-Manga

Im Oktober 2017 veröffentlichte Inoue das erste Kapitel der Serie auf Shogakukans Sunday-Webry-Web-Manga-Seite. In Deutschland ist die bisher zehn Bände umfassende Reihe noch nicht erschienen. Ob wir in den Genuss des Animes kommen werden, wird sich zeigen.


»The Honor Student at Magic High School«: Trailer verrät Startzeitraum

In einem neuen Trailer zu »The Honor Student at Magic High School« erfahren wir, dass der Startzeitraum des Animes auf Juli 2021 angesetzt ist.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Darum geht’s in »The Honor Student at Magic High School«

»The Irregular at Magic High School« spielt in einer Welt, in der Magie ein fester Bestandteil des menschlichen Alltags geworden ist. So haben die Menschen ihre Wirkungsweise verstanden und nutzen sie auf wissenschaftlicher Ebene wie eine Naturgewalt aus. An der Oberschule werden die jungen Magier in zwei Klassen unterteilt – während die einen große magische Begabung besitzen, müssen die anderen hart für ihre Fähigkeiten kämpfen.

Obwohl seine Schwester Miyuki als Ausnahmemagierin gilt, ist der junge Tatsuya ein Problemkind. Doch trotz seiner geringen Begabung verfügt er über ein außergewöhnliches technisches Verständnis und hervorragende Kampffertigkeiten, womit er die festgefahrenen Prinzipien der Schule ordentlich aufzumischen weiß …


Der Staff

Hideki Tachibana (»Chaos Dragon«, »Higurashi no Naku Koro ni Kira«) führt im Studio CONNECT Regie, während sich Tsuyoshi Tamai (»WIXOSS Diva(A)Live«, »Strike Witches«) um die Skripte kümmert und Ryousuke Yamamoto und Takao Sano die Charakterdesigns übernehmen. Wie auch in den früheren Werken übernimmt Taku Iwasaki hier wieder den Soundtrack.

Die Sprecher der Hauptcharaktere kehren in ihre Rollen zurück.

  • Saori Hayami als Miyuki Shiba
  • Sora Amamiya als Honoka Mitsui
  • Yuiko Tatsumi als Shizuku Kitayama

Der »The Honor Student at Magic High School«-Manga

Der zugehörige Manga erschien von 2012 bis 2020 im Monthly-Comic-Dengeki-Daioh-Magazin und umfasst insgesamt 11 Bände.

In Deutschland ist die Reihe bisher nicht erschienen.


Der »Mahouka«-Anime

Die Anime-Adaption umfasst derzeit zwei Staffeln und einen Film.

Die erste Staffel der Serie ist bei aniverse und Amazon Prime Video anschaubar und außerdem noch bei Netflix und TV Now als Stream verfügbar. Der Publisher KSM veröffentlichte zusätzlich die komplette Serie und ihre Filmfortsetzung auf Blu-ray und DVD.


»The Vampire Dies in No Time«: Trailer, Visual + Startzeitraum bekannt

Zur Anime-Adaption des Comedy-Mangas »The Vampire Dies in No Time« wurden neben einem ersten Trailer auch ein Visual und der Startzeitraum bekanntgegeben. So können wir uns ab Oktober 2021 in die urkomischen Abenteuer eines unfähigen Vampirs stürzen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Auch zu »The Vampire Dies in No Time« hatte die Anime Japan 2021 News.
©盆ノ木至(秋田書店)/製作委員会すぐ死ぬ

Darum geht’s in »The Vampire Dies in No Time«

Der Gag-Manga dreht sich um den Vampir Dralc, der aufgrund seiner Unverwundbarkeit von allen gefürchtet ist. Nachdem Vampirjäger Ronaldo zu Ohren kommt, dass ebenjene Schreckensgestalt ein Kind entführt hat, begibt er sich zu dessen Schloss und muss mit Erschrecken feststellen, dass dieser ach so gefürchtete Vampir wegen jeder Kleinigkeit stirbt.


Der Staff

Entstehen wir das Ganze im Studio MADHOUSE (»Death Note«, »One Punch Man« Season 1) unter der Regie von Hiroshi Koujina (»Hunter x Hunter (2011)«, »Rainbow«). Yukie Sugawara  (»Kinos Reise«, »The Idolm@ster SideM«) kümmert sich um die Skripte und Mayuko Nakano (»Inazuma Eleven: Orion no Kokuin«) zeichnet für die Characterdesigns verantwortlich.

In der Hauptrolle des ständig sterbenden und genauso oft wiedererweckten Vampirs Dralc hören wir Jun Fukuyama (Koro-sensei in »Assassination Classroom«, Yukio Okumura in »Blue Exorcist«) und seinem Gegenspieler, den Vampirjäger Ronaldo, leiht Makoto Furukawa (Taiju in »Dr.Stone«, Miyuki in »Kaguya-sama: Love is War«) seine Stimme.


Der »The Vampire Dies in No Time«-Manga

Mangaka Bonnoki feierte im Juni 2015 mit »The Vampire Dies in No Time« sein Debüt und hat es mittlerweile auf sechzehn Sammelbände gebracht. In Deutschland ist die Reihe bisher noch nicht erhältlich. Ob wir in den Genuss des Animes kommen werden, erfahren wir zu einem späteren Zeitpunkt.


»Vivy -Fluorite Eye’s Song-«: Trailer, Visual + weitere Charaktere veröffentlicht

Mit allerhand neuem Bildmaterial meldet sich Studio WITs Original-Anime »Vivy -Fluorite Eye’s Song-« zurück. So wurden neben einem neuen Trailer und einem Visual auch drei neue Charaktere veröffentlicht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
»Vivy -Fluorite Eye’s Song-« war ebenfalls auf der Anime Japan 2021 vertreten.
©Vivy Score / アニプレックス・WIT STUDIO

Youko Hikasa als Estella (Rikka als Vocalist), eine AI, die im Weltraumhotel Sunrise arbeitet.

»Vivy -Fluorite Eye’s Song-« war ebenfalls auf der Anime Japan 2021 vertreten.
©Vivy Score / アニプレックス・WIT STUDIO

Satomi Akesaka als Grace (Hikari Codama als Vocalist), eine AI-Krankenschwester.

»Vivy -Fluorite Eye’s Song-« war ebenfalls auf der Anime Japan 2021 vertreten.
©Vivy Score / アニプレックス・WIT STUDIO

Rina Hidaka als Ophelia (acane_madder als Vocalist), eine AI-Sängerin, die in verschiedenen kleinen Theatern auftritt.

»Vivy -Fluorite Eye’s Song-« war ebenfalls auf der Anime Japan 2021 vertreten.
©Vivy Score / アニプレックス・WIT STUDIO

Start ist am 03. April 2021.


Darum geht’s in »Vivy -Fluorite Eye’s Song-«

Die Geschichte spielt in Nearland, einem AI-Themenpark, in dem Träume, Hoffnung und Wissenschaft koexistieren. In jenem Park wird mit Vivy die erste Menschentyp-AI geboren. Tagein, tagaus unterhält sie die Besucher mit ihren Liedern – bis Matsumoto plötzlich vor ihr auftaucht und sie bittet, ihm bei der Verhinderung des Krieges zwischen den Menschen und den AI zu assistieren, der in einhundert Jahren ausbrechen wird.


Der Staff

»Re:Zero«-Autor Tappei Nagatsuki und Eiji Umehara agierten als Originalautoren und Skriptschreiber. Shinpei Ezaki (»Hanebad!«, »Monster Strike the Movie«) führt im Studio WIT (»Attack on Titan«, »Vinland Saga«) Regie und loundraw designt die Charaktere, die von Yuuchi Takahashi adaptiert werden. Der Soundtrack stammt von Satoru Kousaki (»Beastars«).

Das Opening mit dem Titel »Sing my Pleasure« stammt von Vivys Singstimme Kairi Yagi.


Wo ihr »Vivy -Fluorite Eye’s Song-« schauen könnt

Ob die Serie dann auch hierzulande erscheinen wird, bleibt abzuwarten.


»World Trigger« Season 3: Startzeitraum und Screenshots veröffentlicht

Bereits im Oktober 2021 feiert die dritte »World Trigger«-Staffel ihre Premiere. Erste Screenshots wurden ebenfalls veröffentlicht.

»World trigger-« war ebenfalls auf der Anime Japan 2021 vertreten.
©葦原大介/集英社・東映アニメーション
»World trigger-« war ebenfalls auf der Anime Japan 2021 vertreten.
©葦原大介/集英社・東映アニメーション
»World trigger-« war ebenfalls auf der Anime Japan 2021 vertreten.
©葦原大介/集英社・東映アニメーション

Darum geht’s in »World Trigger«

»World Trigger« beginnt an einem verhängnisvollen Tag, an dem sich in der Stadt Mikado ein Tor zu einer anderen Dimension öffnet, aus dem abertausende furchterregende Monster strömen. Die Menschheit scheitert kläglich daran, den Kreaturen Einhalt zu gebieten, und steht kurz vor der Auslöschung, als schließlich mysteriöse Krieger auftauchen und den »Neighbors« genannten Angreifern Paroli bieten.

Vier Jahre später ist Mittelschüler Osamu Rekrut bei der Organisation »Border«, die sich dem Kampf gegen die Biester verschrieben hat. Als ein mysteriöser neuer Schüler in seine Klasse wechselt, überschlagen sich die Ereignisse und Osamu steht schon bald im Zentrum eines gewaltigen Überlebenskampfes …


Der Staff

Die Fortsetzung des Animes wird unter der Regie von Morio Hatano (»Saint Seiya Omega«) vom Studio Toei Animation (»Dragon Ball«, »One Piece«) produziert und erneut vom »Ghost in the Shell«-Komponisten Kenji Kawai mit einem Soundtrack ausgestattet. Als Skriptschreiber kehrt Hiroyuki Yoshino zurück und Toshihisa Kaiya designt erneut die Charaktere.


Das »World Trigger«-Franchise

Nachdem bereits ab 2014 eine 73-teilige Anime-Adaption des Shounen-Mangas von Daisuke Ashihara ausgestrahlt wurde, soll Staffel 2 die Geschichte ab dem 15. Band der Vorlage weiterführen. Der Manga ist derzeit nicht in Deutschland erhältlich, erscheint jedoch auf Englisch bei VIZ Media.

Die erste Staffel der Serie ist auf Japanisch mit deutschen Untertiteln vollständig bei Crunchyroll verfügbar. Ob sich der Dienst auch die Lizenz an der Fortsetzung sichert, lässt sich derzeit noch nicht abschätzen.


Das könnte dich auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x