©Koyoharu Gotoge / SHUEISHA, Aniplex, ufotabl

Mit Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba startet einer der vielversprechendsten Anime der gesamten Spring Season 2019. In unserem Ersteindruck verraten wir euch, ob der Beginn des dämonische Dark Fantasy-Abenteuer unseren Erwartungen gerecht werden konnte.

Bereits vor einigen Wochen haben wir euch in unserer Season Preview zu Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba alle damals bekannten Infos zum Anime vorgestellt und eine persönliche Prognose dazu abgegeben, wie viel Potenzial in der düsteren Dämonengeschichte wirklich steckt.

Damals fielen Begriffe wie »Meisterwerk«, »Hype-Anime«, »überwältigende Action-Szenen« oder auch »stimmungsvolles Spektakel der Superlative«. Doch das waren nur Vermutungen. Nun ist die erste Episode von Demon Slayer endlich erschienen und wir wollen nachschauen, ob sich der Anime sich das verfrühte Lob auch tatsächlich verdient hat.

Wo könnt ihr Demon Slayer auf Deutsch schauen?

Titel: Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba
Art: Serie, Neuerscheinung
Episoden: unbekannt
Genre: Action, Drama, Abenteuer, Fantasy, Shounen
Studio: Ufotable (Fate/Zero, The Garden of Sinners)
Regisseur: Haruo Sotozaki (Tales of Symphonia the Animation)
Vorlage: Manga
Copyright: ©Koyoharu Gotoge / SHUEISHA, Aniplex, ufotable

Demon Slayer erscheint jede Woche samstags um 18:00 Uhr beim Simulcast-Anbieter Wakanim.tv und steht dort in japanischer Sprachausgabe mit deutschen Untertiteln zum Abruf bereit.

Ihr könnt die Serie entweder als Teil des Wakanim-Abos für 5 € im Monat als Stream oder für einmalige 10 € auch als Download legal und auf Deutsch genießen.

Darum geht es in Demon Slayer Episode 1

Story und Setting

Der makabere Dark Fantasy-Anime erzählt in dramatischen Bildern das tragische Schicksal einer glücklichen Familie, deren inniges Band der Liebe eines Tages auf grausame Art und Weise zerrissen wird.

Tanjirous felsenfeste Entschlossenheit, das Leben seiner Schwester zu retten und sie vom Fluch der Teufel zu erlösen, ist der Beginn einer schmerzlichen Reise ins Ungewisse und erzählt nicht nur in einer rührenden und niederschmetternden Theatralik, sondern auch besonders in einem glaubwürdigen Setting vom unerschütterlichen Zusammenhalt der letzten Überlebenden einer fast ausgestorbenen Blutlinie.

Ein historisches kleines Dorf ist der Ort, an dem Tanjirou Kohle verkauft, um seine Familie zu versorgen. | Copyright: ©Koyoharu Gotoge / SHUEISHA, Aniplex, ufotable

Das einfache und doch harte Leben im alten Japan, in dem die Menschen noch in kleinen Gemeinden lebten und jeder jedem half, wo es nur ging, wird dabei ebenfalls höchst authentisch und in einer mystisch-traditionellen Atmosphäre in den Fokus gerückt.

Dabei zeichnen die in altertümliche Gewänder gekleideten Figure, die historische Architektur und rasiermesserscharfe Katana eine beinahe schon magische Welt, die den Zuschauer in das sagenumwobene Zeitalter der Geisha und Samurai entführt.

Ausgefeilte Charaktere entgegen gängiger Klischees

Obwohl Demon Slayer ein Shounen-Anime ist, könnte Tanjirou nicht weiter entfernt sein vom typischen Heißsporn, der stets mit dem Kopf durch die Wand rennt und durch gewaltige Kräfte jede noch so schreckliche Tragödie zu verhindern weiß. Stattdessen muss der intelligente junge Mann sich mit Scharfsinn und Realismus den Tücken dieser grausamen Welt stellen und dabei seiner eigenen Machtlosigkeit ins Auge blicken.

Doch nicht nur Tanjirou als Hauptcharakter wird als sympathische und glaubwürdige Persönlichkeit vorgestellt, sondern auch der geheimnisvolle Teufelsjäger erweist sich als ein ausgefeilter Widersacher, der für seine eigenen Werte und Ideale in den Kampf zieht.

Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba Episode 01 Deutsch
Der geheimnisvolle Teufelsjäger, der Nezuko nach dem Leben trachtet, kämpft nicht für sich, sondern zum Wohle der Menschheit. | Copyright: ©Koyoharu Gotoge / SHUEISHA, Aniplex, ufotable

Im Gegensatz zum typischen Bösewicht kämpft er nicht für ein eigennütziges Ziel, sondern um die Menschheit vor der Bedrohung der Teufel zu beschützen, und verbirgt hinter einer eiskalten Fassade eine nahezu väterliche Fürsorge und Verständnis für den unglückseligen Tanjirou.

Weitere Charaktere wurden in der ersten Episode nicht charakterisiert und auch zu Nezuko lässt sich im Moment noch nicht viel sagen, solange sich ihre Wortäußerungen ausschließlich auf Fauchen und Knurren beschränken.

Ein Feuerwerk der japanischen Animationskunst

Für Kenner von Studio Ufotable ist es sicherlich keine große Überraschung, dass die legendären Animationskünstler sich bei Demon Slayer wieder einmal selbst übertroffen und dem zugrunde liegenden Manga zu einer auf künstlerischer Ebene atemberaubende Anime-Adaption verholfen haben.

Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba Episode 01 Deutsch
Besonders, aber nicht nur das Opening verspricht ein wahres Fest für jeden Fan von explosiven Action. | Copyright: ©Koyoharu Gotoge / SHUEISHA, Aniplex, ufotable

Ein einzigartiger Zeichenstil, dynamische Animationen, die epische Inszenierung, beeindruckende Kamerafahrten, malerische Panoramen und zu guter Letzt natürlich auch brandheiße Actionszenen machen Demon Slayer zu einem atmosphärischen Feuerwerk der japanischen Animationskunst.

Musik und Stimmen, die fesseln und berühren

Passend zum Setting des Animes ist jeder einzelne Soundtrack von den mystischen Klängen eines historischen Japans durchdrungen.

Die Ruhe vor dem Sturm wird von anmutigen, sanften Chören begleitet, während Action-Szenen durch epische Sinfonien, schwere Klänge und düsteren Chorgesang eine ebenso bedrückende wie gefährliche Stimmung erschaffen, die einem abwechselnd das Blut in den Adern gefrieren lässt, um es anschließend wieder kochend heiß in Wallung zu versetzen.

Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba Episode 01 Deutsch
Epischer Soundtrack: check! Geniales Opening: check! Auch musikalisch überzeugt Demon Slayer auf ganzer Linie. | Copyright: ©Koyoharu Gotoge / SHUEISHA, Aniplex, ufotable

Damit fügt sich der Soundtrack zur Serie insgesamt perfekt in die Geschichte ein und erzeugt zusammen mit der meisterhaften Inszenierung vom Studio Ufotable eine Atmosphäre, die mitzureißen, zu berühren und bis zur letzten Sekunde zu fesseln weiß.

Als Krönung verleiht das atemberaubende Voice Acting der Hauptfiguren dem Anime seinen letzten Schliff, der zur absoluten Gänsehautgarantie noch gefehlt hat. Denn besonders in dramatisch emotionalen Szenen tragen selbst Tanjirous bloße Schreie so viel Gefühl in sich, dass man als Zuschauer nicht nur den Schmerz und die Verzweiflung in seiner Stimme, sondern auch einen kleinen Stich im eigenen Herzen verspüren kann.

Tiefschürfende Botschaften: Realismus statt Idealismus

Wie jede gute Geschichte hat auch Demon Slayer einige Weisheiten und Botschaften, die der Anime seinem Zuschauer mit auf den Weg geben möchte, und die in diesem Fall hervorragend in die Story integriert wurden.

Im Vordergrund stehen dabei ohne Zweifel der Zusammenhalt der Familie, der Wert der Gemeinschaft und ein friedliches Miteinander unter allen Menschen. Und zwar auf eine solche Art und Weise, auf die jene Ideale auch in der Realität Bestand haben können, statt dem naiven Wunschtraum einer utopischen Welt hinterherzujagen.

Tanjirou und Nezuku überleben den Angriff des Teufelsjägers durch pures Glück, weil dieser ironischerweise aus Mitgefühl nicht einfach kurzen Prozess macht und letztendlich doch noch Gnade walten lässt. | Copyright: ©Koyoharu Gotoge / SHUEISHA, Aniplex, ufotable

So zeigt auch der geheimnisvolle Teufelsjäger auf, dass man sich trotz aller Liebe und Gemeinschaft nicht immer nur auf das Mitleid und die Rücksicht seiner Mitmenschen verlassen darf, sondern dass in dieser grausamen Welt wie schon seit Anbeginn der Zeit immer noch das Gesetz des Stärkeren gilt.

Dass Hoffnung und idealistischer Glauben allein nicht ausreichen, sondern dass jeder Mensch ein selbstbestimmtes Leben führen muss, um sich selbst im Angesicht des Todes seine Träume und Wünsche zu verwirklichen und seine Liebsten beschützen zu können.

Das meinen die Fans!

Da es vielleicht doch ziemlich einseitig ist, sich den ganzen Artikel lang ausschließlich meine persönlichen Lobeshymnen auf Demon Slayer und Ufotable durchzulesen, schauen wir zum Abschluss doch mal, was andere Fans zur ersten Episode des Animes sagen:

Fazit: Hitverdächtig

Wie die Fans es schon richtig erkannt haben, hat Studio ufotable alles richtig gemacht, was man bei einer Pilotepisode nur richtig machen kann. Demon Slayer besitzt damit meiner Meinung nach auf jeden Fall das Potenzial, sich zu einem richtigen Meisterwerk zu entwickeln, und muss sich auch vor großen Franchises wie Attack on Titan oder One Punch Man nicht verstecken.

Wenn ihr also auf düstere Action-Anime steht, dürft ihr Tanjirou bedenkenlos auf seiner abenteuerlichen Reise durch die Wälder der Teufel begleiten und dem tapferen jungen Mann dabei zusehen, wie er letztendlich selbst zur Klinge wird, die auch die tiefste Verzweiflung zu zerschneiden vermag.

Wenn ihr wissen wollt, welche weiteren Anime in der Spring Season 2019 laufen und welchen Eindruck wir von diesen nach der jeweils ersten Episode hatten, schaut doch mal in unsere Ersteindrücke zu We Never Learn, Fruits Basket oder Fairy Gone rein!

Jetzt seid ihr gefragt!

Habt ihr die erste Episode von Demon Slayer bereits gesehen? Und wenn ja, wie fandet ihr sie? Schreibt es uns in die Kommentare!

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
3 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
9 Kommentatoren
LinGameWavesinned184PaddesSchattenan Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Shrimp
Gast
Shrimp

Hab den Anime schon nach den Trailern gedroppt. Sieht mir bis jetzt nicht nach einem Fehler aus…

Isaacempire
Gast
Isaacempire

Also mich haben sie schon mal nach der 1. Folge an der kurzen Leine. :-D…. Ach Japan ich liebe dich und deine Kuenstlerisches können^^

Annika
Gast
Annika

Mich hat die erste Folge unerwartet in seinen Bann gezogen, ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht 🙂

Schattenan
Gast
Schattenan

Bin ich der Einzige, der sich von der Verwendung von CGI in der ersten Episode gestört fühlt? Besonders die Wahlosigkeit jener Szenen ist komisch. Fühlte sich sehr stark an, als hätte man entweder Probleme in der Produktionspipeline oder man hat noch schnell einige Szenen ändern wollen. Für ein Studio wie Ufotable eher überraschend. Defintiv nicht auf dem selben Niveau wie Fate Zero, God Eater, Kabaneri oder Unlimited Budget Work.

Paddes
Gast
Paddes

Ist sogar ein Anime außerhalb meines Genres. Trozdem habe ich die erste Folge geschaut und werde weiter gucken. Glaube der kann echt mega gut werden =)

sinned184
Gast
sinned184

Bei Action und Shounen Anime stören mich im Allgemeinen die stereotypen Charaktere und dass es kaum eine Characterentwicklung gibt.
Dieser Anime verspricht da deutlich besser zu werden. Die Beziehung zwischen dem Main Char und seiner Schwester wurde in der ersten Folge bereits echt gut und emotional dargestellt. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

GameWave
Gast
GameWave

Stimme ich dir zu 🙂 Deshalb hat mir zum Beispiel auch “The Promised Neverland” so gefallen 🙂 ein Shounen Titel der untypische Charaktere hat (Dazu ein weiblichen Protagonisten) und das ganze OHNE Fanservice 🙂

aber ja ich bin auch echt gespannt wie es weitergeht 😀

Lin
Gast
Lin

Hab die ersten 5 Folgen bei der Kinopreview gesehen. Wenn das nicht gehypt wird, dann weiß ich auch nicht. Schon jetzt einer der besten Animes in diesem Jahr. 🙂