© NinotakuDE

Scharen über Scharen an begeisterten Otakus strömte am vergangenen Wochenende wieder nach Mannheim, um dort drei Tage lang im Rosengarten zu shoppen, Idole zu treffen und bei Konzerten die Glowsticks zu schwingen – wir berichten vom wohl spannendsten Anime-Event 2019!

Zum 21. Mal öffneten am vergangenen Freitag die Tore der AnimagiC – eine der größten und aufregendsten Anime-Conventions in Deutschland, die dieses Jahr erneut im Mannheimer Rosengarten gastierte und dort drei Tage lang einen wahren Otaku-Himmel erstrahlen ließ.

Wir haben uns ebenfalls auf den Weg gemacht, um uns von Freitag auf Samstag durch den Convention-Trubel treiben zu lassen, Fotos zu schießen und den Daheimgebliebenen von der ausgelassenen Stimmung zu berichten – oder den Besuchenden die eine oder andere Erinnerung zurückzurufen.


© AnimagiC

Ein Otaku-Biotop!

© NinotakuDE

Hat man den Vorplatz und die Ticketkontrolle des Rosengartens erst einmal hinter sich gelassen, setzt man als geneigter Anime-Fanatiker seinen Fuß in ein durch und durch japanisiertes Otaku-Biotop: Überall waren auf riesigen Motiv-Leinwänden die tapferen Helden des japanischen Zeichentricks vertreten, während die Hallen prall gefüllt mit Ständen unterschiedlichster Couleur zum regen Austausch und, wie es die alte Convention-Tradition verlangt, auch zum shoppen einluden:

 
An unserem Stand boten wir euch brandneues Ninotaku-Merchandise direkt von der Quelle – oder alternativ ein Autogramm! | © NinotakuDE

In der rechten Halle des Erdgeschosses versammelten sich dabei insbesondere die deutschen Anime- und Manga-Publisher, um sich mit ihrem Programm im Schlepptau euren eifrigen Produktfragen zu stellen und ein paar Exemplare ihrer Toptitel zu veräußern. Und das lohnte sich in jedem Fall! Denn während die Manga-Verläge zum Großteil ihr gesamtes August-Lineup dabeihatten, konnten Fans am Kazé-Stand endlich ein Exemplar der langerwarteten zweiten Staffel zu Attack on Titan ergattern.

Publisher Kazé präsentierte mit der Disc zu Attack on Titan 2 eines der wohl größten Highlights der Convention. | © NinotakuDE

Publisher Peppermint fuhr währenddessen direkt knallharte Geschütze auf und konstruierte im Erdgeschoss einen ganzen Shop, in dem sich bunt gemische Merchandise-Artikel der einzelnen Serien und exklusive Neuheiten tummelten – ob Sword Art Online: Alicization oder I want to eat your Pancreas, für Blu-ray-Sammler lohnte sich ein Blick ins Innere des Gebildes auf jeden Fall.

Welche Art von Merchandise auch immer gefragt war, fand wohl jeder Fan auf der AnimagiC ein passendes Angebot. | © NinotakuDE

Der linke Flügel auf Bodenniveau, sowie das Untergeschoss lockten schließlich auch die letzten Merch-Jäger aus der Reserve. Denn die konnten sich an einer Reihe von Händlerständen nach Lust und Laune austoben: Ob Figuren, Manga, Discs, Wallscrolls, Poster, Handtücher, Tassen, T-Shirts oder Dakimakuras – wer die Heimfahrt nicht ohne einen angemessenen Schatz für seine Sammlung antreten wollte, wurde hier mit hoher Wahrscheinlichkeit fündig.


Ein Herz für Traditionen!

© NinotakuDE

Die AnimagiC gehört nicht nur zu den größten Anime-Event-Highlights in Deutschland, sondern ist ein wahrer Urgestein der hiesigen Anime-Szene: Daher gehört es in Mannheim zum guten Ton, sich neben all dem Glanz und Glemour auf alte Con-Tugenden zu berufen und ein klassisches Convention-Programm auf die Beine zu stellen:

Schnäppchenjäger konnten sich im Bring & Buy voll und ganz austoben. | © NinotakuDE

So bot das Untergeschoss Raum für das obligatorische (und wirklich umfangreiche) Bring & Buy, sowie die traditionsreiche Zeichnermeile, in der talentierte Nachwuchs-Künstler ihre selbstgeschaffenen Meisterwerke an den Besucher bringen konnten.

Von Fans für Fans – die Zeichnermeile ist eine weitere, angestammte Convention-Tradition! (Artwork: Gurepyon)| © NinotakuDE

Daneben gab es Karaoke, Workshops zu den unterschiedlichsten Fan-Aktivitäten, Cosplay- und Accessoire-Verkaufsstände und eine Möglichkeit, sich im japanischen Brettspiel Go zu messen. Wer sich nach dem wohligen Community-Gefühl seiner kleinen Heimatcon sehnte, musste nicht lange suchen.


Große Namen – große Schlangen!

© NinotakuDE

Dreh- und Angelpunkt des Programmkalenders waren natürlich mal wieder die zahlreich angereisten Ehrengäste direkt aus Japan – egal ob internationale Gesangstalente wie Konomi Suzuki, Regie-Koryphäen wie Mamoru Kanbe (The Promised Neverland), Star-Autoren wie Kumo Kagyu (Goblin Slayer) oder Zeichentalente wie Tadahiro Miura (Yunas Geisterhaus), fast jeder, der im vergangenen Jahr die Anime-Welt in Atem gehalten hat, gab sich am Wochenende die Klinke in die Hand.

So besuchten etwa die durch KSM Anime nach Deutschland geholten Schöpfer des Isekai-Epos Overlord nicht nur die AnimagiC – sondern auch unseren Stand!

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Dabei glänzten die Stars und Sternchen nicht nur durch Anwesenheit, sondern erfüllten in gut besuchten Autogrammstunden mit Vergnügen Fan-Wünsche und gaben diesen die Möglichkeit, exklusive Shikishis abzustauben. Kein Wunder, dass dabei trotz teils spezieller Zutrittsregelungen mit Wartezeiten von bis zu drei Stunden gerechnet werden musste.

Auch beim Besuch des Akiba Pass-Shops mussten die Besucher mit Wartezeiten rechnen. | © NinotakuDE

Trotzdem gaben sich die Verantwortlichen viel Mühe, die Massen gleichmäßig zu lenken und den Fans nicht zu viel Beinmuskulatur beim Stehen abzuverlangen – so legten AniMoon und Altraverse bestimmte Voraussetzungen für ein Autogramm der Goblin Slayer-Schöpfer fest, während auch der Akiba Pass-Shop seinen Andrang regulierte.

Wer seine Idole ohnehin lieber reden hört als zeichnen sieht, war in den Q&A-Panels bestens aufgehoben, in denen sich die kreativen Köpfe den Fragen ihrer deutschen Anhänger stellten. Natürlich dauerte es dabei auch nicht lange, bis die ersten brandheißen Ankündigungen fielen.


Bretter, die die Welt bedeuten!

 
© Nino Singer

Die Suche nach Live-Unterhaltung führte haufenweise Besucher aus der Halle in den Saal – genauer gesagt in einen der Bühnensäle des Rosengartens, in denen sich ein bunter, convention-typischer Mix aus Tanzeinlagen, Musicals und dem traditionellen Cosplay-Wettbewerb abspielte.

Doch nicht nur alte Traditionen brachten den Boden zum beben – denn wie auch in den vergangen Jahren machten sich hochkarätige Musical Acts auf den Weg nach Mannheim: Mit Mika Kobayashi (Attack on Titan-OST), Anly (Naruto Shippuuden-Opening 20), TRUE (Violet Evergarden-Opening), Aira Yuki (A Sister’s all you need-Ending 1) und Sayuri (Scum’s Wish-Ending) wurde für jeden J-Pop-Geschmack etwas geboten. Dabei ließen sich die Interpretinnen nicht lumpen und rockten ihre Fans mit mehreren Konzerten ordentlich durch!

Die Premiere des neuen Violet Evergarden-Movies war ein absolutes Highlight der AnimagiC. | © NinotakuDE

Einen Vorgeschmack auf diese glamourösen Auftritte gab die Eröffnungsfeier. Eingeleitet wurde der AnimagiC-Auftakt durch eine sehr einfühlsame und respektvolle Schweigeminute für die Opfer des Brandanschlags auf das eng mit der AnimagiC verbundene Anime-Studio Kyoto Animation. Der feinfühlige Umgang mit dieser Tragödie und die schwere Stille im Saal drückten dabei nicht nur den Zusammenhalt der Anime-Fans untereinander, sondern auch mit der Industrie und den Schöpfern der Werke aus.

Auf ausdrücklichen Wunsch des Studios fand am Samstag trotz allem die Premiere des brandneuen Violet Evergarden-Movies »Eternity and the Auto Memory Doll« statt. Trotz des schweren Schattens der Ereignisse ließen sich sowohl Fans, als auch die Ehrengäste ihre gute Laune nicht nehmen und standen somit entschlossen gegen die Missgunst der hasserfüllten Tat.


Die große Cosplay-Galerie!

Kein Zweifel – Cosplay ist das Blut in den Adern einer jeden Convention und nach außen getragenes, personifiziertes Fandom! So tummelten sich gerade um den Wasserturm herum Heerscharen von bunten, fantasievollen und aufwendigen Cosplays aus den verschiedensten Ebenen des Anime-Kosmos.

Auch wir haben uns vom 2D-Rausch einhüllen lassen und mal wieder die Kamera gezückt, um euch einen Abriss der vielen großartigen Kostüme zu präsentieren! Falls ihr mehr von den Cosplayern sehen oder ihnen eine Nachricht hinterlassen wollt, findet ihr die entsprechenden Social Media-Profile unten in einer ausklappbaren Liste verlinkt! Ihr könnt die Bilder, wie immer, auf Wunsch per Klick vergrößern. Bühne frei!

Illya & Kuro – nephyia.x3 & sayokora

Rin Tohsaka & Aqua – Lolliichan

Inori – InoriEG0IST

Mirai – Dani

Shiro – _ryuoka_

Sistine – Unbekannt

Junko – Unbekannt

Yumeko – haileyxlesm06

Sora & Shiro – Unbekannt

Maki – Miinamiichan

Saber – Unbekannt

Dark Sakura – Metaldango_Cosplay

Misa – Unbekannt

Violet Evergarden – Unbekannt

Rem & Ram – honeyybeebe

Ken – haichi_cosplay

One-Piece-Crew – Captain Smoker: OtakuThies, Ace: Ace_Bruder

Asuna – aoneko_cosplay

My Hero Academia: Selfmade-Design – hinageshima

Violet & Major – viitahlismarius_shatti

Goblin Slayer – x_within


Ein großes Dankeschön geht mal wieder an all die großartigen Cosplayer, die sich für unseren Artikel haben ablichten lassen! 


Fazit – the greatest Show!

© NinotakuDE

Der absolute Platzhirsch der deutschen Convention-Landschaft ist und bleibt die AnimagiC! Dabei unterscheidet sich die Convention dahingehend von vielen anderen, »organisch« aus Fantreffen gewachsenen Cons durch ihren unverkennbarer Event-Charakter – denn das hochwertige Programm der Extraklasse rechtfertigt den im Vergleich deutlich höheren Eintrittspreis bei Weitem. Nicht umsonst blicken Anime-Verfechter aus aller Herren Länder im August stets neidisch auf den Mannheimer Rosengarten.

Für die Besucher des Rosengartens ging gestern ein einzigartiges Con-Wochenende zu Ende. | © NinotakuDE

Bei der schieren Auswahl an Aktivitäten ist für jeden Fan wohl mindestens ein Punkt dabei, den er sich auf keinen Fall entgehen lassen will – egal ob Konzert, Q&A, Autogrammstunde oder klassischer Convention-Schabernack, die AnimagiC hat sie alle. Seinen stolzen Slogan »The Greatest Show« trägt die Convention nicht von ungefähr. Ob regelmäßiger Con-Besucher oder nicht, eine Reise nach Mannheim sollte sich einmal in Leben für jeden Anime-Fan in jedem Fall bezahlt machen …


Jetzt seid ihr gefragt!

Was ist euer Fazit zur diesjährigen AnimagiC? Und welche Programmpunkte würdet ihr euch fürs nächste Jahr wünschen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
japanischer Glotzfrosch

Könnte man auch noch erwähnen wie Animehouse seine Fans von Danmachi immer noch mit einer ungewollten Zweitbesetzung abstraft?

Maz

Was war denn eigentlich der Überraschungs-Film, der am Freitag gezeigt wurde?

Captain Rondo

Ich fand die Animagic mal wieder richtig toll. Angefangen bei der super Organisation (da kann sich jede German Comic Con eine Scheibe abschneiden) bis hin zu den unglaublich guten Konzerten und Aufführungen dieses Jahr.

Anly war dabei für mich die totale Überraschung. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.

MIS

War auch dieses Jahr wieder der Hammer!!!

Die das neu aufgezogene Bring&Buy (Erst anstehen zum angucken und dann anstehen zum Zahlen) finde ich zwar schade aber auch verständlich -> zumindest haben sich die 3h Stehen für mich gelohnt 😉

Nächstes Jahr auf jeden fall wieder am start.

Marf

Wie lang war der violet evergarden film

Ciela

ca. 1,5 Std (habe die Info von einer Messebesucherin erhalten die ihn gesehen hat)

Mar

War dieses Jahr das erste mal auf der AnimagiC und werde nächstes Jahr auf alle Fälle wieder gehen. Super nette Leute und richtig gute Stimmung viel Auswahl an Programmpunkten . Einfach nur mega

Burak

Also die Animagic 2019 war wie auch die Jahre zuvor einfach wunderbar. Wenn auch natürlich die Nachricht in Bezug KyotoAnimation einen doch getrübt hat. Es war schön zu sehen, dass Violet Evergarden so eine positives Feedback bekommen hat und die Weltpremiere war auch der Hammer!
Also es wäre doch mal Interessant wenn man jemanden von One Piece, JoJo’s Bizarre Adventure, Attack on Titan, Highschool DxD zur Animagic einladen könnte. Alles recht unwahrscheinlich aber man weis ja nie!
Und danke nochmal für die Unterschrift Endo 🙂

Thom

Für mich als Lokalmatador ist grundlegend schon mal das generelle Highlight, dass ich nur 15 Minuten mit dem Fahrrad brauche um zur Con zu kommen. Ansonsten bin ich auf der Filmschiene unterwegs und bin immer wieder gespannt, was so auf der großen Leinwand an Filmen läuft, da diese im Gegensatz zu Serien eher unbemerkt an mir vorüber gehen. Und sofern sich nichts überschneidet wird auch gerne jedes Konzert mitgenommen.
Generell habe ich keine Wünsche für irgendeine Convention, sondern lasse mich gerne einfach überraschen. Das kann natürlich immer in beide Richtungen gehen 🙂

Anime_Freak169

War wieder eine super Animagic mit viel Programm, Cosplay, Filme und alles was ein Fan so braucht. Die große auswahlen an Amine Figur war Großartig- Freu mich schon auf 2020^^

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x