Nachdem wir euch letzten Freitag bereits fünf unbekannte Romance-Anime vorgestellt haben und viele von euch nach einem zweiten Artikel gefragt haben, gibt es heute fünf weitere Empfehlungen für große Gefühle.

Allmählich bahnen sich die ersten Sonnenstrahlen durch die immer weiter schwindende Wolkendecke, die Temperaturen steigen, Vögel zwitschern und auch die Blumen blühen wieder auf – es ist Frühling, die Jahreszeit der großen Gefühle.

Damit auch ihr so richtig in Stimmung für Frühlingsgefühle kommt, haben wir heute noch mal fünf unbekannte Romance-Anime für euch! Vorsicht: Herzklopfen vorprogrammiert!

Tsuredure Children – aller Anfang ist schwer

© NAS

Worum geht’s? In Tsuredure Children taucht ihr in das Leben von vier jungen Pärchen und die Welt der ersten Liebe ein. Dass die manchmal ein ziemlich steiniger Weg sein kann, zeigt die Unbeholfenheit der Schüler, die nicht so wirklich etwas mit diesen unbekannten Gefühlen anzufangen wissen.

Es liegt nun an den Jungen und Mädchen, den komplizierten Knoten der Gefühlswelt zu entwirren und die Liebe in all ihren wunderschönen Ausprägungen zu entdecken.

Warum ihr Tsuredure Children schauen solltet: Der Anime ist mit 12 Episoden á 13 Minuten zwar eher kurz angebunden, präsentiert in dieser Zeit aber wunderbar-kitschige Liebesepisoden für zwischendurch.

Unter der Regie von Seikon no Qwaser-Regisseur Hiraku Kaneko präsentiert sich ein saftiger Romance-Snack, hübsch in Bilder gefasst vom Slice of Life und Moe-erfahrenen Studio Gokumi (Kinmoza!).

Ganz wie im echten Leben wissen die Jugendlichen zunächst nicht, wo ihnen der Kopf steht. | © NAS

Wo ihr den Anime schauen könnt: Tsuredure Children lief zu Ausstrahlungszeiten im Simulcast bei Crunchyroll und ist auch weiterhin bei der orangenen Streamingplattform abrufbar. Dort könnt ihr ihn als Teil eines Abos für 4,99€ im Monat werbefrei anschauen, oder die Werbung auf euch nehmen und dafür den Geldbeutel mit dem Gratis-Stream schonen.

Für den zugrunde liegenden Manga konnte sich bis dato allerdings noch kein deutscher Publisher begeistern.

Nagi no Asukara – Unter dem Meer

© Nagi no Asukara Production Committee

Worum geht’s? Weit unter dem Meeresspiegel existieren Menschen, denen es durch die sogenannte »Ena« möglich ist, zu atmen und den Strapazen des Wassers zu trotzen. Die vier Jugendlichen Hikari, Manaka, Chisaki und Kaname sind ebensolche Fischmenschen, müssen durch die Schließung ihrer Schule aber nun aufs Land ausweichen.

Dort werden sie nicht etwa mit offenen Armen, sondern mit Vorurteilen und Diskriminierung empfangen, was gerade den aufbrausenden Hikari dazu verleitet, sich mit den Landmenschen anzulegen und seine heimliche Liebe Manaka um jeden Preis vor den fiesen Worten seiner Mitschüler beschützen zu wollen.

Doch der Fischersjunge Kihara hat dem zierlichen Mädchen ganz schön den Kopf verdreht, was die Gefühlswelt der Meeresbewohner gewaltig auf den Kopf stellt …

Warum ihr Nagi no Asukara schauen solltet: NagiAsu zeichnet eine wunderschöne, sommerliche Atmosphäre und verwandelt das Schauen schnell in einen entspannenden Urlaub am Meer.

Der Fischersjunge Kihara bringt die Gefühlswelt der Meeresbewohner gehörig durcheinander. | © Nagi no Asukara Production Committee

Dabei ist natürlich nicht alles eitel Sonnenschein, weiß die unverbrauchte Geschichte von Autorin Mari Okada (Black Rock Shooter, Maquia: Eine unsterbliche Liebesgeschichte) doch mit dramatischen Wendungen und tränenreichen Romance-Momenten eine ganz eigene Atmosphäre zu entfalten.

Die detailreichen Zeichnungen des Studios PA Works (Angel Beats!, Shirobako) sind dann nur noch die Kirsche auf der Spitze dieser bittersüßen Romance-Torte.

Wo ihr den Anime schauen könnt: Nagi no Asukara ist unter dem Wiesbadener Publisher KSM in Form von fünf Blu-ray und DVD-Volumes, inklusive einer deutschen Vertonung, erschienen.

In den Streaming-Bereich hingegen ist der Anime bis dato noch nicht vorgedrungen.

Die rothaarige Schneeprinzessin – Spieglein, Spieglein …

©あきづき空太・白泉社 /「赤髪の白雪姫」製作委員会

Worum geht’s? Shirayuki ist ein hübsches und stets gut aufgelegtes Mädchen, das in einem Dorf inmitten des Reiches Tanbarun ein zufriedenes Leben führt.

Dies ändert sich schlagartig, als der Prinz des Landes, Raji, die jugendliche Schönheit zu seiner Konkubine machen will. Der angehende Monarch hat die Rechnung allerdings ohne Shirayukis Willensstärke gemacht, die sich kurzerhand die Haare absäbelt und in einer Nacht-und-Nebel-Aktion die Flucht ergreift.

Auf dem Weg trifft sie mit dem gutherzigen Zen den zweiten Prinzen des Nachbarstaats Clarines. Dieser rettet dem Mädchen das Leben, das daraufhin beschließt, dessen Hofheilerin zu werden und Zen auf seinem Weg zum Herrscher des Landes zu begleiten.

Der lästige Raji möchte Shirayuki zu seiner Konkubine machen. | ©あきづき空太・白泉社 /「赤髪の白雪姫」製作委員会

Warum ihr Die rothaarige Schneeprinzessin schauen solltet: Schneewittchen mal anders! Ohne sieben Zwerge, aber dafür mit jeder Menge emotionalem Feingefühl in der Erzählweise führt euch die Geschichte durch 26 Folgen voll süßer Momente, gepaart mit einer realistischen und nachvollziehbaren Coming-of-Age-Geschichte.

Unter Regie von Masahiro Ando (Canaan, Sirius the Jaeger) präsentiert My Hero Academia-Studio Bones in sorgfältiger Bildgewalt einen der wohl schönsten Shoujo-Titel im Animesektor und ein kurzweiliges Erlebnis für Romance-Fans!

Wo ihr den Anime schauen könnt: Beide Staffeln von Die rothaarige Schneeprinzessin sind ebenfalls bei KSM Anime in Form von sechs Volumes auf Blu-ray und DVD erschienen. Auch existiert aktuell noch keine Möglichkeit, die Abenteuer von Shirayuki zu streamen.

Diejenigen, die nach der Serie immer noch nicht genug von den romantischen Abenteuern aus dem Königreich Clarines haben, können bei Tokyopop allerdings zum zugrunde liegenden Manga greifen, der hierzulande bislang 18 Bände zählt und immer noch fortgesetzt wird.

Inu x Boku SS – Mach Sitz!

© Cocoa Fujiwara / SQUARE ENIX, Inuboku Secret Service Project, MBS

Worum geht’s? Die wohlbetuchte Ririchiyo ist eine Zicke, wie sie im Buche steht – dank ihres losen Mundwerks ist es der zierlichen Aristokratin bislang nie gelungen, soziale Kontakte zu knüpfen. Um ihr Leben nicht in ewiger Einsamkeit zu fristen, zieht sie in ein Wohnheim, genauer gesagt die Maison de Ayakashi.

Entsetzt muss Ririchiyo aber schnell feststellen, dass alle Bewohner des Heimes nicht nur Halbdämonen mit übernatürlichen Fähigkeiten sind, sondern auch jedem auch ein Mitglied des sogenannten Secret Service an die Seite gestellt wird.

Ririchiyos Partner Soushi sieht zwar umwerfend aus und gehört zu den stärksten Mitgliedern des Secret Services, ist seiner Herrin aber auch Hals über Kopf verfallen und entsprechend aufdringlich. Das bringt das einsame Mädchen gewaltig aus dem Konzept und legt den Grundstein für viele aufregende Ereignisse in dem Wohnheim der etwas anderen Art …

Warum ihr Inu x Boku SS schauen solltet: Es bedarf wohl keiner weiteren Erklärung, warum das langsame Auftauen Ririchiyos durch Soushis Zuwendung zuckersüß mit anzusehen ist.

Das Hin- und Her des ungleichen Paares ist ein perfekter Beweis dafür, dass die Liebe trotz aller Stolpersteine stets an ihr Ziel kommt, ist aber auch gespickt mit witzigen Comedy-Momenten und vereinzelt auch niederschmetterndem Drama.

Wegen ihrer herrischen und zickigen Art fristet Ririchiyo ein einsames Leben. | © Cocoa Fujiwara / SQUARE ENIX, Inuboku Secret Service Project, MBS

Regisseur Naokatsu Tsuda (JoJo’s Bizarre Adventure: Diamond Is Unbreakable) ist es gelungen, eine ehrliche und liebevolle Romanze zu entwickeln, die eher durch kleine Feinheiten und symphatische Charaktere punktet als große Töne zu spucken und daher auch für Romance-Veteranen angenehm anders zu schauen ist.

Wo ihr den Anime schauen könnt: Bislang hat sich leider noch kein deutscher Publisher der Geschichte um Ririchiyo und Soushi angenommen. Hier stehen euch bestenfalls englische Releases zur Verfügung.

Was aber durchaus verfügbar ist, ist der zugrunde liegende Manga, der vollständig beim Carlsen-Verlag vorliegt. Der Anime deckt lediglich drei der elf Bände ab, sodass sowohl für Neueinsteiger als auch Veteranen mehr als genug geboten ist.

Kimi ni Todoke – Von mir an dich 

© DNDP, VAP, Shueisha, Production I.G

Worum geht’s? Sawako Kuronuma hat es wirklich nicht leicht. Aufgrund ihres pechschwarzen Haares und der blassen Haut wird sie mit dem Geist aus »The Ring« verglichen und hat sich den Spitznamen »Sadako« eingefangen.

Täglich gemobbt und von der Klassengemeinschaft ausgeschlossen, ist es kein Wunder, dass das Mädchen mittlerweile zurückgezogen lebt. Allerdings kann auch sie sich der jungen Liebe nicht entziehen und hegt deshalb Gefühle für den gutherzigen Shouta, der ausgerechnet der beliebteste Junge der Klasse ist!

Doch wie durch ein Wunder bemerkt dieser seine schüchterne Klassenkameradin und beginnt, sich ihr anzunähern. Durch diese freundliche Geste kehrt sich Sawakos grauer Alltag langsam ins Positive und sie beginnt, ihr Oberschulleben ein kleines bisschen zu genießen.

Warum ihr Kimi no Todoke schauen solltet: Der Anime behandelt mit dem Thema Mobbing eine ernste und düstere Thematik, doch anstatt auf die Tränendrüse zu drücken, zeichnet Kimi ni Todoke ein hoffnungsvolles und positives Bild.

Durch Shouta taut Sawakos gefrorene Welt nach und nach wieder auf. | © DNDP, VAP, Shueisha, Production I.G

Gepaart mit einer niedlichen Romanze und vielen witzigen Momenten präsentiert sich ein schöner und gefühlvoller Comedy-Anime für zwischendurch, dem allerdings weit mehr unter der Haube steckt, als es zunächst den Anschein macht.

Das prestigeträchtige Studio Production I.G. (Haikyuu, Guilty Crown) präsentiert unter Regie von Hiro Kaburagi (91 Days) eine schöne Liebesgeschichte mit Herz.

Wo ihr den Anime schauen könnt: Leider hat auch Kimi ni Todoke seinen Weg nach Deutschland bislang noch nicht angetreten. Auch hier schaffen höchstens die englischen Releases Abhilfe, aber ihr könnt ebenfalls wieder auf den Manga zurückgreifen:

Von den insgesamt 30 Bänden sind bislang 29 bei Tokyopop erschienen, der Anime reicht dabei bis Band 11 und bietet damit jede Menge Stoff für Romance- und Shoujo-Fans.

Weitere Anime um große Gefühle und Dramatik gefällig? Diese fünf Anime sorgen garantiert für blühende Frühlingsgefühle!

Jetzt seid ihr gefragt!

Welcher Anime ist euer Romance-Liebling? Und wie haben euch die Serien aus dieser Auflistung gefallen? Schreibt es uns in die Kommentare!

14
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
11 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
12 Kommentatoren
StefanSomafan1994EndoRobinCiela Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
M.G.
Gast
M.G.

Meiner war schon dabei ich liebe Akagami no Shirayukihime 😍😍😍😍

Yana
Gast

Als erstes finde ich die Auswahl klasse! Auch wenn ich, persönlich, glaube das nur Tsuredure Children zu den eher unbekannten Anime/Manga gehört. Zumindest in dieser Aufzählung. Weiterhin finde ich es super das ihr bei Kimi ni Todoke schreibt ah wann der Manga den Anime überholt. Falls das euch auch bei Die rothaarige Schneeprinzessin bekannt ist, wäre eine Ergänzung super! Kimi ni Todoke gehört für mich zu den Top-Shojo. Ebenfalls meine Lieblinge in diesem Bereich sind folgende: Fruits Basket, WJuliet und Missile Happy (es waren auch meine ersten Manga 😅), aber auch zB Hiyokoi war super. Und aktuell liebe ich absolut… Weiterlesen »

Shinra
Gast
Shinra

Tsurezure Children ist einer der besseren Romance-Anime die es in den letzten Jahren gab. Auch wenn es nur Short-Episodes sind glaube ich gerade deswegen, dass die Serie so gut gelungen ist.

Yana
Gast

Das stimmt 🙂 ich war echt skeptisch, weil ich eigentlich keine Short-Animes gucke aber bei dieser Serie passte es sehr gut!

Ronja
Gast
Ronja

Zwei von fünf hab ich bereits gesehen, in meiner “Ich verschlinge alle Romance Anime”-Phase 😀
Und dann noch: Danke!
Ich hab damals irgendwo eine Folge von “Inu x Boku SS – Mach Sitz!” gesehen, aber ich wusste nicht wie er heißt. Das ist sieben? Jahre her. Endlich weiß ich wie er heißt und kann ihn zumindest lesen 😀

Morastmops
Gast
Morastmops

Akagami no Shirayukihime ist einfach nur toll. Einer meiner absoluten Romance-Lieblinge.

Michael Zimmer
Gast
Michael Zimmer

Mit Shirayuki konnte ich nicht ganz so viel anfangen, aber ist der Lieblingsanime einer guten Freundin.

Brolaf
Gast
Brolaf

Sehr unbekannt, wenn sie sogar schon in Deutschland auf DVD und BD erhältlich sind.

Ciela
Gast
Ciela

Ich wünsche mir Inu X Boku seid dem damaligen Release in Japan, aber keiner hat sich erbarmt. Und jetzt ist es wohl schon zu spät (Sichtweise der Publischer?) 😭

Ciela
Gast
Ciela

Ach ja mein Romance-Liebling? Oh je ansich hab ich mehrere >.< Sorry da kann ich nicht nur einen benennen.
Die rothaarige Schneeprinzessin (KSMAnime), Maid-sama (Kazé), Our love has always been 10 centimeters apart. (Wakanim), Golden Time (Crunchy), As Miss Beelzebub Likes it (Crunchy), KARAKAI JOZU NO TAKAGI-SAN (Crunchy), Love Stage! (Crunchy), My Love Story! (Crunchy). Das sind meine absoluten Lieblinge im Hauptgenre "Romance". Und Inu x Boku SS sowie Sekaiichi Hatsukoi 🙁

Robin
Gast
Robin

Ich schau wirklich unglaublich gerne Romanceanimes und finde die Auswahl echt gut. Ich werde mir den ein oder anderen anschauen. Zu meinen Lieblings-Romanceanimes gehören: Ano Natsu De Matteru, Sekunden in Moll, My Love Story, ToRaDoRa und ReLife. Gibt noch ein paar, jedoch fallen die glaub eher in die Ecci Kategorie.

Somafan1994
Gast
Somafan1994

Also mein Romance Liebling ist Toradora. Aus der liste ist es Die rothaarige Schneeprinzessin und wenn wir nicht nur nach Genre gehen dann SAO weil ich die Beziehung und die Entstehung von Kirito und Asuna liebe.

Stefan
Gast
Stefan

Tut mir leid, aber unbekannt? Ganz sicher nicht… Ich persönlich verstehe die Auswahl nicht , schade..