Wie in der letzten News bereits angekündigt, bringt der Publisher Universum Anime den langersehnten Geheimtipp Rainbow: Nisha Rokubou no Shichinin nun auch nach Deutschland. Wir verraten euch fünf Gründe, warum euch die Knastgeschichte nicht durch die Lappen gehen sollte!

Als im Jahr 2010 zum ersten Mal die rockigen Töne des Openings »We’re not alone« anschlugen und auf die harte und düstere Atmosphäre des Animes Rainbow einstimmten, konnte man vielleicht schon erahnen, dass sich unter dem farbenfrohen Titel eines der spannendsten Nachkriegsdramen versteckt, die die Animewelt je zu Gesicht bekommen hat.

Der Alltag im Gefängnis hart hart und für die Jugendlichen eine echte Belastungsprobe. | © VAP

Falls ihr euch aber trotzdem noch nicht sicher seid, ob die brutale Coming-of-Age-Story einen Eintrag auf eurer Watchlist wert ist, haben wir hier 5 Gründe für euch, warum ihr Rainbow unbedingt eine Chance geben solltet. Denn …

Rainbow ist historisch!

Die Ausmaße der Zerstörung, die der Krieg hinterließ, zeichnen auch die Charaktere in Rainbow. | © VAP

Die Geschichte des Anime ist in den 50er Jahren angesiedelt, gut zehn Jahre nach Ende des zweiten Weltkriegs und nimmt regelmäßig Bezug auf den Zeitgeist, der damals die Stimmung in der japanischen Bevölkerung dominierte.

Nicht nur sind die Angst und Unsicherheit des kriegszerütteten Kaiserreichs in der Atmosphäre der Serie allgegenwärtig, auch werden Ereignisse wie der Angriff auf Hiroshima oder die Handlungen der japanischen Armee geschickt in die Story eingearbeitet und verhelfen der ohnehin sehr realistischen Geschichte zu zusätzlicher Glaubwürdigkeit.

Dabei nimmt der Anime kein Blatt vor den Mund und legt erbarmungslos den Finger in die Wunde, was die vorherrschenden Probleme wie Armut oder mangelnde öffentliche Sicherheit angeht.

Rainbow ist bestens geeignet für diejenigen, die sich auch gern historisch mit dem Land der aufgehenden Sonne auseinandersetzen und schafft aus interessanten Fakten und tränenreichen Charakterdramen einen guten Unterhaltungsmix für Geschichtsinteressierte.

Rainbow ist dramatisch!

Herzzereißende Momente sind für die Charaktere an der Tagesordnung und bieten einiges an mitreißender Dramatik. | © VAP

Schon bei der Storybeschreibung schleicht sich unabdingbar ein flaues Gefühl in den Magen. Sechs Jugendliche, aufgewachsen in teils ärmlichsten Verhältnissen, erwarten statt einer fröhlichen Jugend die dunklen Mauern des Jungendknastes.

Als wäre das noch nicht genug, nimmt die Story immer wieder überraschende Wendungen und zeigt dramatische Schicksalsschläge auf.

Egal, ob typische Probleme des Erwachsenwerdens wie Liebe und Selbstfindung oder aber Geschichten über Familienbande und Freundschaft – Rainbow lädt euch ein zu einer emotionalen Achterbahnfahrt.

Wenn die sechs Jungs bei einem ihrer seltenen Freigänge auch noch ihre Herzenswünsche in einen Baum ritzen und sich das Versprechen geben, sie zu verwirklichen, sobald sie den Fängen der Justizvollzugsanstalt entflohen sind, werden wohl selbst die härtesten Zuschauer unter euch einige Manly Tears vergießen.

Rainbow ist knallhart!

Auch außerhalb der Gefängnismauern erwartet die Charaktere Leid und Perspektivlosigkeit. | © VAP

Der Alltag hinter Gittern ist alles andere als ein Zuckerschlecken und auch außerhalb des Stacheldrahts erwartet euch, beziehungsweise erwartete die Jugendlichen, eine erbarmungslose Welt.

Themen wie Mord, Vergewaltigung, Misshandlung und Größenwahn dominieren die Erzählung und verschaffen der Geschichte eine Unberechenbarkeit, in der nicht nur die Charaktere, sondern auch ihr stets um das Schlimmste bangen müsst.

Die Kamera ist dabei ständiger Begleiter und fängt nicht nur Lächeln und Freude, sondern auch Schmerz, Leid und Brutalität ein.

In Rainbow wird nichts beschönigt, nichts verharmlost und erst recht nicht weggeschaut – wirklich ein Anime, der selbst den Splatter-Experten unter euch dank vielen Psychospielchen noch lange nachhängen wird, ähnlich wie es bei Erfolgstiteln wie Made in Abyss oder Madoka Magica der Fall ist.

Rainbow ist abwechslungsreich!

Die erbarmungslosen Methoden des sadistischen Wärters Ishihara treiben die Jungs an den Rand der Verzweiflung. | © VAP

Wer nun 26 Folgen Pseudo-Knastdoku erwartet, der ist gewaltig auf dem Holzweg! Rainbow ist mehr als einfach nur eine Gefängnis-Story, denn der zweite Arc der Serie spielt nicht mehr in der JVA, sondern widmet sich ganz dem Leben danach.

Auf freiem Fuß erwarten die Jungs ganz andere Schwierigkeiten als perverse Doktoren und geisteskranke Wärter, sodass die Themen des Anime sich verschieben, ohne dabei ihren Realismus und die Dramtik zu verlieren.

Die zweite Hälfte von Rainbow ist umstritten und wird von vielen Fans als langweilig und überflüssig angesehen, doch lässt man sich auf die niederschmetternde Stimmung des Nachkriegsjapans ein, entpuppen sich nicht nur mitreißende Schicksale, sondern auch die ein oder andere Weisheit fürs Leben.

Rainbow ist atmosphärisch!

In eindrucksvollen Bildern stellt das Studio Madhouse den Knastalltag dar. | © VAP

Das Studio Madhouse wird den meisten von euch wohl durch Hitserie und Anime-Dauerbrenner Death Note ein Begriff sein, der nach wie vor Scharen von Animefans rund um den Globus in seinen Bann zieht.

Rainbow entstand in derselben Animeschmiede und kann genau wie Death Note mit gewitzten Ideen und ausdrucksstarken Bildern überzeugen.

Die eben schon erwähnte, suggestive Kamera wird ergänzt durch matte Farbpaletten und ausgefeilte Zeichnungen, die die Emotionen der Charaktere perfekt nach außen tragen und euch das Gefühl geben, ihr würdet direkt neben Mario und co. in Zelle 6 stehen.

Artistisch gekonnt präsentiert sich hier ein handwerklich grundsolider Anime, der eine so dichte Atmosphäre erschafft, dass man sie nicht einmal mit einem rasiermesserscharfen Messer durchschneiden könnte, ohne danach vor tausenden von Metallsplittern zu stehen.

Ab August könnt ihr das ausgefeilte Animedrama mit deutschem Dub auf Blu-ray und DVD erstehen. | © VAP

Falls wir euch nun den Mund wässrig gemacht haben und ihr mehr über Rainbow erfahren wollt, schaut mal in der News zur Lizenzierung vorbei.

Ab August beschert euch Universum Anime einen Ausflug hinter schwedische Gardinen, den ihr so schnell nicht vergessen werdet …

Jetzt seid ihr gefragt!

Welchen Aspekt findet ihr an Rainbow besonders spannend? Schreibt es uns in die Kommentare!

9
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Kommentar Themen
3 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
9 Kommentatoren
KuroMandrakeMarvinKeyCeeAceLuca Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Ceyda
Gast
Ceyda

Ich liebe diesen Anime er ist einer meiner absoluten Favorieten. Ich bin echt glücklich das der Anime jetzt endlich lizenziert wurde und in die Regale gestellt wird. Denn oben genannten Punkten kann ich nur zu stimmen.
Für mich haben die Charktere einfach einen rießen großen eindruck hinterlassen. Ich habe mit jedem einzelnen von den Jungs mit geweint, gelacht und mit gefiebert.

Morastmops
Gast
Morastmops

Guter Artikel. Rainbow ist ziemlich cool. War extrem geflasht, als ich den damals gesehen habe.

KU BA
Gast
KU BA

Hat der den eine fertige Story oder hört der mitten drin auf?

Rudolf
Gast
Rudolf

Der hat eine fertige Story

KuroMandrake
Gast
KuroMandrake

Stimmt nicht ganz, der Anime von Rainbow adaptiert nur 10 von 22 Bänden des Mangas. Aber er hört laut Jemande, die mir den Anime auch empfiehlt nicht mitten im Arc auf. 😉

Luca
Gast
Luca

Perfekter Abschluss wie ich finde

Ace
Gast
Ace

Eins vorweg: Rainbow ist ein grandioser Anime, und sollte wirklich von Jedem, der sich Anime-Fan nennt, gesehen werden! Aber! Da ich persönlich kein großer Fan von brutalen Dramen bin, ist dies leider auch ide größte Schwäche des Anime. Rainbow ist sehr, sehr, sehr, sehr… (ihr habts verstanden) darauf bestrebt, seine Charaktere leiden zu lassen. Bis zu einem Maß, bei dem du dich nach jeder Szene fragen kannst: “Was könnte die Situation für die Charaktere gerade wohl noch schlimmer machen?” Und was auch immer du dir ausdenken kannst, der Anime setzt noch ne Schippe oben drauf. Trotzdem verleit gerade diese Schonungslosigkeit… Weiterlesen »

KeyCee
Gast
KeyCee

Schön geschrieben. Rainbow gehört zu meinen Top 10, kann ich auch wirklich jedem nur empfehlen mal reinzuschauen. Und die Lizenz news hat mich richtig gefreut.

Marvin
Gast
Marvin

Ich habe diese Anime wahrscheinlich im Jahr 2014 oder 2015 gesehen. Niemand kannte den Anime und ich habe ihn jeden weiterempfohlen. Seitdem mein absoluter Lieblingsanime. Ich kann den Manga nur empfehlen, allerdings ist die Interesse an den Manga nicht so groß, weshalb die englische Übersetzung sehr unregelmäßig veröffentlicht wird. Manchmal muss man mehrere Monate warten.