© 2018 仲谷 鳰/KADOKAWA/やがて君になる製作委員会

Das Yuri-Genre, rund um romantische Beziehungen zwischen Mädchen, kann sich zwar nicht ganz so großen Erfolges wie sein Bruder Boys Love erfreuen, hat aber dennoch den einen oder anderen Top-Titel zu bieten. Wir stellen euch drei großartige Yuri-Anime vor!

In den letzten Jahren entwickelte sich das Yuri-Genre immer mehr aus seinem Nischen-Dasein heraus und konnte so manchen Hit zustande bringen.

Die oft zuckersüßen Geschichten rund um die unschuldige erste Liebe zum eigenen Geschlecht, die sowohl männliche als auch weibliche Anime-Fans zum träumen einlädt, erfreuen sich als gern gesehene Alternative zur Standard-Romanze, gerade in Manga-Form, immer größerer Beliebtheit.

Falls ihr nun auch mal den animierten Ausflug in die Welt des Yuri wagen möchtet, haben wir drei Tipps für euch versammelt, die euch auf unterschiedliche Art und Weise der freien Liebe zwischen Mädchen näherbringen.

Falls euch das Thema interessiert und ihr erfahren möchtet, was genau das Genre ausmacht und wie es zustande kam, klickt doch mal in unserer ausfühlichen Kolumne zu Yuri vorbei.

Bloom Into You

© 2018 仲谷 鳰/KADOKAWA/やがて君になる製作委員会

Darum geht es in Bloom Into You

Die frischgebackene Oberschülerin Yuu ist ordentlich verwirrt – denn obwohl ihr am letzten Tag der Mittelschule ein Junge aus ihrer Klasse eine Liebesgeständnis gemacht hat, hat sich nicht ein Hauch von Gefühlen in dem Shoujo-Manga-begeisterten Mädchen geregt.

Immer noch am rätseln, ob sie für so etwas wie Liebe oder Beziehungen überhaupt gemacht ist, lässt sie sich zur Aushilfe im Schülerrat ihrer neuen Bildungsstätte bequatschen und lernt die Vorsitzende Touko Nanami kennen, die mit ihrem zielstrebigen und selbstbewussten Verhalten schwer Eindruck bei Yuu hinterlässt.

Es dauert nicht lang, bis sie herausfindet, dass auch Touko schwer angetan von ihrer neuen Kouhei ist und vieleicht sogar mehr für Yuu empfindet als simple Symphatie …

Das macht den Anime besonders

Das Studio Troyca (Aldnoah.Zero, Re:Creators) erzählt mit Bloom Into You die wohl gefühlvollste, hochwertigste und emotionalste Liebesgeschichte, die das Yuri-Genre in den letzten zehn Jahren gesehen hat.

Neben einer erwachsenen Slice of Life-Story bietet der Anime eine sorgfältig geschriebene, zuckersüße Romance, die vor allem das Thema »Identität« in den Mittelpunkt stellt und im Laufe der Handlung einige tiefgründige Fragestellungen aufwirft.

Zusammen mit jeder Menge niedlicher Romatik und einem ohrwurmlastigen Soundtrack ist Bloom Into You nicht nur ein Muss für jeden Yuri-, sondern auch für jeden Romance-Fan!

Leider hat es der Anime bis dato noch nicht nach Deutschland geschafft, hier stehen euch bestenfalls englische Veröffentlichungen zur Verfügung. Der zugrunde liegende Manga der Künstlerin Nio Nakatani ist jedoch beim Carlsen-Verlag auch auf Deutsch erhältlich.

Citrus

© サブロウタ・一迅社/citrus 製作委員会

Darum geht es in Citrus

Yuzu ist voll im 21sten Jahrhundert angekommen! Ihre Klamotten sind todschick, ihre Haare gefärbt, ihr Gesicht geschminkt und am liebsten redet sie mit ihren Freundinnen natürlich über Jungs! Zumindest oberflächlich, denn in Wahrheit ist Yuzu was Beziehungen angeht ein echter Grünschnabel und will unbedingt wissen, wie es ist, einen Freund zu haben.

Entsprechend unbegeistert gestaltet sich ihre Reaktion, als ihre Mutter einen neuen Mann heiratet und sie sich von ihrer modernen Schule verabschieden muss, um auf eine traditionelle Mädchen-Akademie zu gehen.

Ein besonderes Dorn im Auge ist ihr dabei die Schülerrats-Präsidentin Mei, die ihr mit ihrer strengen und peniblen Art gehörig auf den Geist geht und sich zu allem Überfluss als Yuzus neue Stiefschwester herausstellt.

Doch bald schon erfährt sie, dass ihr Schwesterherz wider Willen ein düsteres Geheimnis mit sich herumschleppt und sich hinter ihren stillen Wassern kilometertiefe Abgründe verbergen …

Das macht den Anime besonders

Citrus ist wohl der mit Abstand beliebteste Yuri-Anime und konnte während seiner Erstausstrahlung sogar einen kleinen Hype erzeugen.

Grund dafür ist wohl die dramatische und wendungsreiche Geschichte, die gern mal überraschend in die unterschiedlichsten Richtungen Reißaus nimmt und euch so auf eine emotionale Achterbahnfahrt der besonderen Art entführt.

Nicht zu verachten sind dabei jedoch auch die siedend heißen Yuri-Momente, die emotionalen Liebesszenen und die liebenswerten, wenn auch mit einer gewissen Säure gewürzten, Charaktere – Citrus macht seinem Namen alle Ehre.

Den Anime könnt ihr auf Japanisch mit deutschen Subs beim Streaming-Anbieter Crunchyroll kostenlos anschauen, müsst dafür allerdings ein wenig Werbung über euch ergehen lassen. Mit einem Premium-Abo ist auch diese Geschichte und ihr könnt euch dem Sturm der Gefühle zwischen Yuzu und Mei hemmungslos hingeben. Der Publisher Kazé kündigte außerdem an, Citrus in näherer Zukunft mit deutscher Synchronisation auf DVD und Blu-ray zu veröffentlichen.

Falls ihr lieber schmökert, statt zu schauen, hält der Publisher Tokyopop hingegen den zugrunde liegenden Mangaka von Saburouta bereit.

Sakura Trick

©タチ・芳文社/桜Trick製作委員会

Darum geht es in Sakura Trick

Die beiden Mädchen Yuu und Haruka waren in der Mittelschule unzertrennliche Freundinnen! Doch nun beginnt ihre Oberschul-Zeit und obwohl sie nicht nur auf dieselbe Schule, sondern sogar in die gleiche Klasse gehen, macht sich eine gewisse Unruhe in ihnen breit, dass sie sich dank getrennter Sitzplätze und neuer Freundinnen schnell auseinanderleben könnten.

Deshalb beschließen sie, etwas Geheimes miteinander zu teilen, an dem kein anderes Mädchen teilhaben soll und versetzen sich regelmäßig mit sanften Küssen in Ekstase. Was das junge Pärchen jedoch nicht ahnt, ist, dass ihre neue Freundinnen ähnlich vernarrt ineinander sind – ein chaotischer Schulalltag ist vorprogrammiert.

Das macht den Anime besonders

Müsste man Sakura Trick mit einem Wort beschreiben, dann wäre es wohl am ehesten »niedlich«. Unschuldig und süß entdecken Yuu und Haruka allmählich, wie stark ihre Gefühle zueinander sind und artistisch geschickt weiß der Anime diese Entwicklung auch direkt in lockeren und spaßigen Slice-of-Life-Episoden zu verpacken.

Dabei wartet Regisseur Kenichi Ishikura (D.C. III ~Da Capo III~, Ongaku Shoujo-Movie) mit einer abwechslungsreichen und verspielten Inszenierung auf, die der lockeren und chaotischen Grundstimmung noch mehr Charme bereitet und Sakura Trick so zu einem unwiderstehlichen Entertainment-Bonbon werden lässt!

Leider wartet der Anime bis dato immer noch auf seinen deutschen Release, weshalb euch hier wieder lediglich englische Importe als Alternative zur Verfügung stehen.

Jetzt seid ihr gefragt!

Welcher Yuri-Anime ist euer Favorit und warum? Oder bevorzugt ihr ein anderes Genre?

Schreibt es uns in die Kommentare!

5
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
PaddesSalamanderSabatoryMorastmops Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Paddes
Gast
Paddes

Alle schon gesehen xD … brauche mehr Empfehlungen ^^

Morastmops
Gast
Morastmops

Wenn es in Richtung Yagate gehen soll, kann ich Sasameki Koto und Aoi Hana nur wärmstens empfehlen. 🙂

Paddes
Gast
Paddes

Sasameki Koto habe ich auch schon gesehen. Aber Aoi Hana kenne ich nicht. Werde ich mir mal anschauen wenn du es empfiehlst.

Sabatory
Gast
Sabatory

Hmmm… Mist hört sich alles gut an womit fang ich an?🤔

Salamander
Gast
Salamander

Mein Favorit ist Citrus weil er auch mein erster Yuri war. Und will ich die Charaktere und die Story mag.