© Takemaru Inui/Fujimi Shobou

Fans von OKAYADOs »12-Beast«-Manga müssen jetzt ganz stark sein. Aufgrund gesundheitlicher Probleme des Mangaka wurde die Serie eingestellt.

Bereits am Sonntag gab der Mangaka der Serie, der bereits mit »Die Monster Mädchen« große Erfolge feiern durfte, auf seinem Twitter-Account das Ende seines Werkes »12 Beast« bekannt.

Als Grund gab OKAYADO, auch als Takemaru Inui bekannt, an, dass er sich unter Druck gesetzt fühlte, als sein Editor ihn immer wieder nach dem letzten Kapitel von »Die Monster Mädchen« fragte, obwohl sich der Mangaka gerade von psychischen Problemen erholte. Obwohl sein Editor betonte, dass er ihn nicht hetzen wollte, konnte OKAYADO das Gefühl, dass man ihm Druck machen wollte, nicht abschütteln, und brach schließlich unter ihm zusammen.

Zwar betonte OKAYADO, dass es ihm selbst nicht gut dabei geht, sein Werk unvollendet zu lassen, aber haben ihm die angestaute Belastung und die daraus resultierende Angst die Fähigkeit zum Zeichnen genommen und dass sein Editor noch nicht einmal widersprach, als er die Idee anbrachte, den Manga zu canceln, bestätigte ihn nur in seiner Vermutung, dass seine Serie sowieso längst auf der Abschussliste stand. Ein Gedanke, der OKAYADO endgültig sämtliche Restmotivation nahm, an der Serie weiterzuarbeiten.

© Takemaru Inui/Fujimi Shobou

Der junge Ninja-Lehrling Eita Touga macht sich auf, seinen verschwundenen Bruder Kouki zu finden und die humanoiden Monster und Bewohner der Welt »Live-Earth«, Autana, vor der Auslöschung durch die mysteriösen Gigas zu retten.

»12 Beast« startete auf Kadokawas Age-Premium-Website und wurde nach der Schließung der Seite im Jahr 2015 ins Monthly-Dragon-Age-Magazin verlegt. Den Prototyp bildete der 39 Seiten umfassende One Shot »Deadline Summoner«, der im Mai 2012 in Kadokawas Dragon-Age-Magazin veröffentlicht wurde. Im Juni 2019 erschien in Japan der siebte Sammelband, der es dank Panini im April 2020 auch in die hiesigen Läden schaffte.


Quelle: ANN, Twitter


Das könnte euch auch interessieren!

*Die hier aufgeführten Angebote sind mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Ninotaku: Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision.


Jetzt seid ihr gefragt!

Trauert ihr um das Werk des Monster-Mädchen-Autors oder zieht ihr lieber seine seichte Ecchi-Komödie vor?

Schreibt es uns in die Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Millhiore

Irgendwie scheint Panini bei Manga mehr als eine Schlechte Hand zu haben, obwohl Panini in diesem Fall nicht daran Schuld ist. Allerdings ist Panini bekannt für seine Grundlos Abgebrochenen Serien, z.b. Minamoto Monogatari (Nach Band 10 von 16) abgebrochen, Schulmädchen-Report (Nach Band 10 von 14+) abgebrochen, das wäre seit ende 2019 bereits die dritte Serie die bei Panini eingestellt wird, und das Jahr ist noch nicht zu ende.

Bekannt ist Panini allerdings auch dafür Minderwertige Ware als Überteurerte Ultimative Editions an den Mann zu bringen, oder völlig Grundlos bei Laufenden Serien mal eben den Preis um 1-2 € Pro Band zu erhöhen. Panini und auch Egmont können sich in diesem Fall die Hände geben, Egmont treibt das Spiel mit den Grundlosen Preiserhöhungen auch gerne.

Ich hoffe nur das “Die Monster Mädchen” bei Kazé nicht auch noch abgebrochen wird.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x