© 諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

In der aktuellen Season erweist sich der Anime zu Attack on Titan also spannend wie nie – doch das Franchise erstreckt sich über viel mehr als nur die Hauptgeschichte und bietet einige witzige Anekdoten und interessante Funfacts – wir haben euch zum zweiten Mal zehn davon zusammengefasst!

Nachdem Attack on Titan vor ungefähr sechs Jahren zum ersten Mal das japanische Fernsehen unsicher machte, brach eine Hype-Welle enormen Ausmaßes über Hajime Isayamas Survival-Geschichte herein. Auch die aktuelle Season steht bei den Fans hoch im Kurs und erreicht auf den allgemeinen Bewertungsportalen Spitzenpositionen.

Das liegt nicht nur an der großartigen Umsetzung des Studios Wit oder der meisterhaften Regie von Tetsuro Araki, sondern teilweise auch daran, mit wie viel Liebe und Hingabe Mangaka Isayama seine Geschichte ausgestaltet. Attack on Titan ist eine Riesennummer und entsprechend viel gibt es über die Serie, ihren Schöpfer und das Franchise allgemein zu erzählen – nachdem wir euch bereits vor ein paar Wochen zum ersten Mal zehn interessante AoT-Facts aufgelistet haben, steht nun der zweite Teil in den Startlöchern! Für mehr Attack on Titan-Content, schaut doch mal auf der Übersichtsseite zum Anime vorbei!

1. Der Name eines Helden

© 諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

Eren Jäger ist nicht nur Hauptcharakter der Geschichte, sondern ohne Zweifel auch der absolute Hoffnungsträger der Menschheit. Die gravierende Bedeutung, die der impulsive Braunschopf für seine Mitmenschen trägt, spiegelt sich so auch in seiner Namenswahl wieder:

So stammt der Name »Eren« im Gegensatz zu vielen anderen in der Serie nicht auf dem Deutschen, sondern aus dem Türkischen, wo er so viel wie »Der heilige Mann« bedeutet. Interessanterweise gibt die weiterführende Namensbedeutung sogar ein wenig Auskunft über den Verlauf der Geschichte: Denn Eren kann auch für »der das göttliche Wissen erlangte« stehen – so wie der Charakter nach und nach die Geheimnisse der Menschheit aufdeckt.

2. Der Titanen-Schlächter

© 諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

Ein weiterer interessanter Funfact zu unserem Hauptcharakter ist, dass er tatsächlich den höchsten Titanen-Bodycount innerhalb der 104. Trainingseinheit vorzuweisen hat. Jedoch brachte Eren tatsächlich nur einen seiner hünenhaften Feinde mit der 3D-Manöverausrüstung zur Strecke, die anderen fielen den mächtigen Angriffen seiner Titanenform zum Opfer.

Auf »herkömmlichen Wege« erlegte übrigens Mikasa die meisten Titanen.

3. Tee statt Titanen

© 諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

Kaum zu glauben, aber wahr: Auch der zynische Hauptgefreite des Aufklärungstrupps und als stärkste Waffe der Menschheit geltende Hauptgefreite Levi Ackermann besitzt abseits vom Putzen und Titanen schlachten Hobbys!

So sammelt Levi leidenschaftlich gerne Teeblätter und versüßt sich mit ein paar heißen Getränken den Tag. In der Vergangenheit spielte er sogar ein paarmal mit dem Gedanken, sein Dasein als Freiheitskämpfer an den Nagel zu hängen und dafür einen eigenen, kleinen Teeladen zu eröffnen. Was nicht ist, kann ja noch werden!

4. Ein titanischer Körper

© 諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

Autor Hajime Isayama verriet einmal in einem Interview, dass die Körpermaße des weiblichen Titans 860-660-860 betragen. Interessant ist daran, dass wenn man die Nullen streicht, man die Körpermaße der im Titan schlummernden Wandlerin, Annie Leonhardt, erhält.

5. Alte Bekannte

Dass Studio Wit mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail an der Anime-Adaption des Erfolgsmangas arbeitet, ist definitiv kein Geheimnis. Doch die Macher gingen sogar so weit, in Folge 02 einen interessanten, nicht im Manga enthaltenen Cameo-Auftritt der Titanenwandler einzubauen:

So ist im Lebensmittellager die junge Annie zu sehen, wie sie gerade von einem Soldaten ein Brot entgegennimmt. Ein paar Minuten später erblickt man auch Berthold und Reiner mit schockiertem Blick bei einer öffentlichen Versammlung – offensichtlich waren die Titanenwandler schon immer gut darin, sich unters gemeine Volk zu mischen und so ihre Tarnung aufrecht zu erhalten.

© 諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

6. Attack on Commercials

Die gigantische Beliebtheit, die Attack on Titan nach der ersten Staffel mit sich zog, öffnete den Produzenten Tür und Tor für alle Arten von Werbe-Deals, aus denen teils bizarre, teils aber auch extrem unterhaltsame Zusammenarbeiten entstanden: Egal ob eine eigene Parfüm-Kollektion, ein legendärer Werbespot mit dem Auto-Hersteller Subaru oder eine Kampagne, in der die Klingen der Soldaten durch messerscharfe Rasierer für ein extra glattes Kinn ersetzt wurden – die Möglichkeiten des Aufklärungstrupps als Werbefläche scheinen unbegrenzt.

So auch das »No Regrets«-Waschmittel, das vielleicht nicht die Menschheit aus der Unterdrückung der Titanen, aber auf jeden Fall die weiße Wäsche von ihren Flecken befreien kann!

7. Isayama in der Titanen-Welt

© 諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

Fragt man Autor Hajime Isayama nach dem Charakter, mit dem er sich selbst am meisten identifiziert, erhält man eine sehr interessante Antwort: Denn der Titanen-Schöpfer fühlt sich mit dem schwächlichen Rekruten Daz am engsten verbunden.

Damit beweist er nicht sonderlich viel Selbstvertrauen, denn das wohl schwächste Mitglied der Trainingseinheit wäre ohne Historias und Ymirs beherzten Einsatz bei der Bergmission ums Leben gekommen. Auch davon ab ist Daz pausenlos weinerlich, zögerlich und ausgesprochen ängstlich.

8. Ein titanischer Game of Thrones-Fan

© Hajime Isayama

Nachdem er die ersten sechs Staffeln nahezu in einem Rutsch durchgeschaut hat, entwickelte sich Isayama zu einem gewaltigen Fan der bekannten Fantasy-Serie Game of Thrones.

Natürlich dauerte es nicht lange, bis diese Leidenschaft auch im Manga deutlich wurde: So ist im 96. Kapitel das Aussehen einiger Titanen dem der Game of Thrones-Charaktere nachempfunden, während sich der Titel des 111. Kapitels namens »Mori no Kora« mit »Kinder des Waldes« übersetzen lässt – die Anspielung ist offensichtlich.

Sich dem generellen Konsens der Fanbase anschließend scheint der Attack on Titan-Schöpfer außerdem ziemlich unzufrieden mit dem Ende der achten Staffel zu sein.  »Es gibt da etwas, das ich über das Finale von Game of Thrones loswerden will.« schreibt er in seinem Blog. »Mehr sage ich dazu nicht. Ich werde meinen Gedanken irgendwann noch mal ausführlich erklären«.

9. Ein Repräsentant der Menschheit

© 諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

Auch außerhalb der Attack on Titan-Fanbase hat das erste Opening des Anime, Guren no Yumiya, mittlerweile Legendenstatus erreicht. Eine markante Szene zeigt dabei einen Soldaten, wie er ein halsbrecherisches Überkopf-Manöver ausführt. Dieser wird oft fälschlicherweise für Jean Kirstein gehalten.

Tatsächlich soll die Figur im Opening jedoch die Personifikation der gesamten Menschheit darstellen. Da den Anime-Produzenten von der Idee, dass es sich dabei um Jean handeln könnte, jedoch ziemlich angetan waren, ließen sie ihn die Bewegung im Kampf gegen den weiblichen Titan tatsächlich selbst ausführen.

10. Ein Hauch von Romantik

© 諫山創・講談社/「進撃の巨人」製作委員会

Wie in jedem Fandom wird auch unter Titanen-Verfechtern fleißig geshipped und die verschiedensten Couples gebildet – dabei hält sich der Anime selbst stark zurück, was romantische Elemente angeht. Doch die offizielle Website bestätigte zumindest, dass Ymir in ihrem Herzen tatsächlich Gefühle für Historia hegt, die sich nur allzu deutlich in ihrem beschützerischen Verhalten äußern.

Ob Historia diese Liebe jedoch erwidert oder sich der Zuneigung ihrer Freundin auch nur bewusst ist, ist allerdings nicht bekannt.

Quellen: Attack on Titan-Manga, Bessatsu Magazine, Ausgabe vom Oktober 2014, NHK-Interview mit Hajime Isayama, offizieller Blog von Hajime Isayama, TV Tropes, offizielle Website

Jetzt seid ihr gefragt!

Kennt ihr noch weitere, spannende Attack on Titan-Fakten? Und würdet ihr Levi in seinem Teeladen besuchen kommen?

Schreibt es uns in die Kommentare!

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
Zavid0EndoBenjaminSiepiehabsgleich Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
habsgleich
Gast
habsgleich

>Historia gefällt mir gut in der 3. Staffel, besonders ende Part 1.
Eren ist ein Türkischer Name!? hätte ich jetzt so nicht gedacht^^
Mikasa hat also die meisten Kills …das freut mich^^ …ich dachte immer Levi hätte die Meisten?

Benjamin
Gast

Nur von den Rekruten der 104 war die Rede

Siepie
Gast
Siepie

Spoiler-Warnung! Dieser Kommentar enthält Spoiler aus dem Attack on Titan-Manga! Zu 1. “Der das göttliche Wissen erlangt” ich denke nicht das hier die Geheimnisse gemeint sind,sondern dass mit Wissen die Titanen gemeint sind. Es givt ja die Theorie das Eren alle 9 Titankräfte der Titanenwandler in sich vereinen will. Zu letztens: ich glaub schon das Historia Gefühle hatte,aber im Manga verwette ich meine Hand darauf dass sie keine mehr hat😂😂😂(wäre auch ein wenig komisch. Der Plottwists aller Plottwists von AOT: Ymir wurde wiederbelebt und ‘es’ ist von ihr😂(nagürlich müsste Isayama noch ein wenig was an der Anatomie verändern aber das… Weiterlesen »

Benjamin
Gast

Digger WIE VIEL SPOILERST DU DEN das ist nicht cool

Zavid0
Gast
Zavid0

Für mich war die ein oder andere Information auch neu. Für ein volles Bild von AoT hat es sich ja doch gelohnt, Ovas oder Sequels zu schauen. ^^ Kommt eigentlich auch mal ein Beitrag zu den “größten Patzern” in der Serie? Fände ich zumindest mal interessant zu vergleichen, wie viele ich davon bereits kenne 😀