© 吾峠呼世晴/集英社・アニプレックス・ufotable

Mit einer atemberaubenden Inszenierung, hochwertigen Animationen und einer Menge Spannung ist Demon Slayer der wohl beste Newcomer in der aktuellen Spring Season – wir erklären euch die Hintergründe präsentieren einiges an spannender Trivia!

Die Pfade des Schicksals sind oftmals verworren und unergründlich – vor Kurzem war Tanjiro Kamado noch ein ganz normaler Jugendlicher im alten Japan, der für das Wohl seiner Familie Kohle verkaufte und ein bescheidenes, aber glückliches Leben führte. Heute ist er Teil der Dämonen-Bekämpfungs-Einheit und jagt nach dem Tod seiner Familie die gefährlichen Biester, durch die auch seine sanfte und liebevolle Schwester Nezuko zu einem menschenfressenden Monster wurde.

Seine opulent inszenierte Geschichte zog die Anime-Welt schnell in ihren Bann und konnte sich mühelos den zweiten Platz in eurem Ranking der besten Spring Season-Starts sichern. Doch wer steckt eigentlich hinter der dramatischen Action-Story und wie kam Demon Slayer zustande? Das und weitere interessante Fakten haben wir nun für euch zusammengetragen!

1. Demon Slayer ist ein absoluter Kassenschlager

© Koyoharu Gotouge / Shueisha

Ob der finanzielle Erfolg des Demon Slayer-Animes seiner immensen Popularität gerecht werden kann, wird sich wohl erst mit Release der ersten japanischen Volume im Juli zeigen, doch es ist keine Übertreibung, den zugrunde liegenden Manga schon jetzt als eines der erfolgreichsten Werke der jüngeren Vergangenheit zu bezeichnen:

Die im legendären Weekly Shounen Jump-Magazin verbreitete und bis dato 15 Bände starke Reihe ließ mit über 6 Millionen Bänden eine gewaltige Menge an Exemplaren über die Ladentheken und durch die japanischen Online-Stores wandern. Mangaka Koyoharu Gotouge zeigte sich für diese Anerkennung zutiefst dankbar und versprach »weiterhin hart an Tanjiro zu arbeiten«.

2. Die Schöpferin der Dämonen 

Die Mutter von Demon Slayer stellt sich selbst als Krokodil mit Brille dar. | © Koyoharu Gotouge

Obwohl es sich bei Demon Slayer um eine blutige Shounen-Geschichte voller mitreißender Kämpfe und gewaltiger Action handelt, stammt die Story nicht etwa aus der Feder eines männlichen Künstlers, sondern von der Zeichnerin Koyoharu Gotouge. Diese erblickte am 05. Mai 1988 das Licht der Welt und ist damit 31 Jahre alt.

Jedoch ist die Autorin laut eigener Aussage nicht so cool und selbstbewusst wie ihre Charaktere, sondern ziemlich schüchtern und verpeilt. Das gab sie in einer Geschichte im Nachwort ihres Mangas zum Besten, als sie angeschlagen mit ihrem Editor essen gehen wollte, ihren Mageninhalt anschließend jedoch unfreiwillig auf dem Boden des Restaurants verteilte.

3. Vom Oneshot zum Blockbuster

Kagarigari stellt sozusagen den Prototyp zu Demon Slayer dar. | © Koyoharu Gotouge / Shueisha

Tanjiros Abenteuer war nicht das erste Mal, dass Gotouge-sensei eine actionreiche Geschichte um eine Gruppe Dämonenjäger aufs Zeichenbrett zauberte – denn der Manga basiert auf einen 45-seitigen Oneshot namens »Kagarigari«, den die Autorin für den 70. Jump Treasure Newcomer Award anfertigte. Die Jury zeigte sich von ihrem Zeichentalent begeistert und ebnete ihr so den Weg in eine Karriere als professionelle Mangaka:

So durfte sie nach weiteren Oneshots wie »Monju Shirou Kyoudai« oder »Haeniwa no Zigzag« im Jahr 2016 mit Demon Slayer eine eigene Reihe im Weekly Shounen Jump starten, die sie lose auf das Konzept von Kagarigari aufbaute und damit zu ihren Anfängen zurückkehrte.

4. Prominente Fangemeinschaft

Kinoko Nasus Nachwort im zehnten Band des Demon Slayer-Mangas. | © Koyoharu Gotouge / Kinoko Nasu / Shueisha

Manga und Anime zu Demon Slayer begeistern nicht nur hunderte Fans rund um den Globus, sondern finden auch in der Welt der japanischen Popkultur-Schöpfer regen Anklang: So hinterließ beispielsweise Kinoko Nasu, der Schöpfer der Fate- und Kara no Kyoukai-Reihe, im zehnten Band des zugrunde liegenden Mangas ein Nachwort, in dem er die Story als »Highlight unter den Shounen-Manga« lobte und jedem Fan zutiefst ans Herz legte.

Auch Hunter x Hunter-Zeichner Yoshihiro Togashi äußerte sich positiv über Demon Slayer und sprach eine begeisterte Empfehlung an seine Fans aus.

5. Gotouge meets One Piece

Das Jubiläums-Cover der Weekly Shounen Jump zum 20. Geburtstag von One Piece. | © Shueisha

Kaum zu glauben, aber wahr: Seit die Tinte des ersten Kapitels von Piraten-Epos One Piece im Jahr 1997 getrocknet ist, sind schon über 20 Jahre vergangen. Um das zu feiern, haben die Schöpfer der aktuellen Shounen Jump-Toptitel für die März-Ausgabe im Jahr 2017 eine Cover-Illustration mit eigenen Interpretationen der von Eiichiro Oda erdachten Charaktere angefertigt.

Auch Koyoharu Gotouge war mit von der Partie und brachte den Schwertkämpfer Lorenor Zorro in ihrem typischen Zeichenstil mit aufs Magazin.

6. Musikalische Schwergewichte am Werk

© 吾峠呼世晴/集英社・アニプレックス・ufotable

Die Songs im Demon Slayer-Anime sind echte Ohrwürmer! Nicht umsonst konnten sich sowohl Opening als auch Ending in unserem Voting um die besten Anime-Songs der aktuellen Spring Season auf den oberen Plätzen positionieren, denn hinter den Liedern stecken wahre Größen der Anisong-Industrie.

Das Opening »Gurenge« wird so von der Sängerin LiSA geschmettert, deren Song »Crossing Field« den meisten Anime-Fans als Opening der ersten Sword Art Online-Staffel gut in Erinnerung haften sollte. Dabei stammt der Text des Demon Slayer-Openers sogar aus der Feder der Sängerin selbst, während Songwriter Kayoko Kusano das Arrangement der Melodie übernahm.

Das Ending »from the edge« entsteht wiederum als Teil des »FictionJunction«-Projekts der angesehenen Soundtrack-Komponistin Yuki Kajiura (Fate/Zero, Puella Magi Madoka Magica), in dem die Meisterin der Melodien verschiedene Sängerinnen mit ihrem typischen, mysteriösen Stil vereint – hier durfte LiSA erneut ihre Gesangskünster unter Beweis stellen.

7. Das Geheimnis hinter Zenitsus Haarfarbe

© 吾峠呼世晴/集英社・アニプレックス・ufotable

Zenitsus gelben Haare sind alles andere als ein alltäglicher Anblick – selbst in der fantasievollen Demon Slayer-Welt. Und tatsächlich zierte einst eine pechschwarze Haarpracht den Kopf des jungen Dämonenjägers, jedoch führte ein unvorhergesehener Zwischenfall zu einem kleinen »Umstyling«:

Denn als sich Zenitsu an einem Gewitter-Tag während des Trainings in einer Baumkrone versteckt hielt, durchzuckte ihn zu allem Unglück ein waschechter Blitz. Doch er hatte Glück im Unglück: Statt als verkohlte Leiche zu enden, nahmen nur seine Haare ihre heutige Farbe an.

8. Gut durchdachte Namenswahl 

© 吾峠呼世晴/集英社・アニプレックス・ufotable

Bei der Erschaffung ihrer Welt überließ Koyoharu Gotouge nichts dem Zufall und legte sogar die Namen ihrer Charaktere mit äußerster Sorgfalt fest:

Entfernt man etwa das zweite Kanji aus Tanjiros und Nezukos Nachnamen »Kamado« erhält man »Kama«, was passenderweise der Ausdruck für einen traditionellen Holzkohleofen ist. Der Name des Protagonisten selbst ist dabei aus »Tan« für »Kohle«, »ji« für »heilen« und dem typisch-männlichen Anhängsel »ro« zusammengesetzt.

Auch seine Schwester darf sich einer ähnlich kreativen Namenswahl rühmen: Das »Nezu« in Nezukos Rufname stammt aus dem Wort »Gonezu«, die japanische Bezeichnung für den bildhübschen Japan-Schneeball. Das »ko« am Ende des Namens weißt genau wie bei ihrem Bruder auf ihr Geschlecht hin, denn es wird als typisches Anhängsel für weibliche Namen verwendet.

9. Zwischen Ghoulen und Dämonen

© Natsuki Hanae

Synchronsprecher Natsuki Hanae kennt sich mit menschenfressenden Monstern so gut aus wie kaum ein Zweiter: So haucht seine Stimme nicht nur Tanjiro Leben ein, sondern er übernahm im Tokyo Ghoul-Anime auch die Rolle des Halb-Ghouls Ken Kaneki!

Davon ab könnten erfahrene Anime-Zuschauer ihn auch als Sieg aus Fate/Apocrypha, Takumi aus Food Wars! oder Shuuhei aus The Piano Forest in Erinnerung haben.

10. Die Schlacht gegen die Dämonen ist noch längst nicht vorbei!

© 吾峠呼世晴/集英社・アニプレックス・ufotable

Wer jede Woche angespannt vor der neuen Demon Slayer-Episode sitzt, dem wird das Futter so schnell nicht ausgehen – denn die Serie denkt gar nicht daran, nach der laufenden Spring Season Halt zu machen und begleitet uns weiterhin durch die kommende Summer Season, womit am Ende 26 Folgen Demon Slayer entstehen.

Auch der zugrunde liegende Manga wird immer noch durch neue Kapitel ersetzt und eine deutsche Veröffentlichung, die auf den Erfolg der Anime-Adaption aufbaut, ist gar nicht mal so unwahrscheinlich. Genau wie eine Fortsetzung der Serie, falls die Produzenten mit den Zahlen des Erstlings zufrieden sind.

Jetzt seid ihr gefragt!

Was macht eurer Meinung nach den größten Reiz an Demon Slayer aus? Kennt ihr noch weitere, spannende Fakten zum Franchise?

Schreibt es uns in die Kommentare!

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
habsgleichMeteorcHannes Dammann Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
habsgleich
Gast
habsgleich

Ich Liebe Demon Slayer, kenne zwar den Manga nicht aber schon die 1. Folge (Anime) hatte mich direkt in Ban gezogen. Tanjiro & Nezuko ..macht einfach Spaß den beiden zuzugucken. Die Story sowie auch der Art Style ist einfach nur cool gemacht.

das einzige was nervt ist immer auf den Samstag zu warten! :/

Hannes Dammann
Gast
Hannes Dammann

Ich bin so dermaßen begeistert von “Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba ” das ich die Serie gleich nach Gintama auf meine Top 2 “Shonen” Liste gesetzt habe! Ich Liebe die Charaktere und das Setting!

Jetzt hoffe ich vorallem auf eine Lizenzierung des Mangas und eine 2te Staffel! <3

Meteorc
Gast
Meteorc

Bevor die Serie anfing war ich noch etwas skeptisch aber Demon Slayer hat mich mit seinem bisherigen Stil und Inhalt mehr als nur überrascht und beeindruckt. Das was mir am meisten gefällt ist tatsächlich der Charakter Tanjirou. Er ist sehr verantwortungsbewusst, lernt aus seinen Fehlern, benimmt sich sehr tugendhaft und vorbildlich und macht sich keine Mühe mit anderen Leuten zu sehr zu streiten sondern versucht sich möglichst wie ein moralisch guter Mensch zu verhalten. Außerdem hat er ein ziemlich gutes Gespür für Gefahrensituationen und kann in einer angespannten Situation einen kühlen Kopf bewahren und dementsprechend handeln. Außerdem hat er ein… Weiterlesen »

habsgleich
Gast
habsgleich

Ich bin froh das er nicht dieser typische schreihalz ist, kann ja sowas echt nicht ausstehen, ganz schlimm finde ich das besonders bei Revision, und Black Clover 1. staffel.